Thomas Mattheis
Wirtschaftsprüfer, Steuerberater
Partner

Kurs halten auch bei stürmischer See: Wir können Schifffahrt mit Branchen-Know-how aus einer Hand

Baker Tilly verfügt am Standort Hamburg über umfangreiche Expertise in der Beratung von Unternehmen der maritimen Wirtschaft. Die Branche ist durch die Finanzkrise besonders stark betroffen und muss sich den stark veränderten Marktbedingungen stellen. Dabei stehen wir Ihnen bei der Bewältigung dieser Herausforderungen mit speziellem Branchen-Know-how zur Seite. Durch ein interdisziplinäres Beratungsangebot verfügen wir für alle Fragestellungen über Spezialisten, die gemeinsam in Teams Lösungen für Ihre speziellen Herausforderungen entwickeln.

So haben sich vor allem auch die Rahmenbedingungen für die Finanzierung neuer Projekte durch die Finanzkrise und durch die Regulierung des Kapitalmarktes stark verändert. Finanzierungen neuer Projekte erfolgen zum Teil durch institutionelle Anleger aus dem In- und Ausland. Einwerbung von Eigenkapital am deutschen Kapitalmarkt unterliegt der Regulierung durch das KAGB. Durch die anhaltende Marktschwäche sind eine Vielzahl unterschiedlicher Fragestellungen in Bereichen wie Restrukturierung, Umstrukturierung oder Reporting entstanden. Für alle diese Fragestellungen verfügen wir über Spezialisten, welche die klassischen Dienstleistungen Steuerberatung (Tonnagesteuer), Wirtschaftsprüfung, Rechtsberatung sowie Unternehmensberatung abdecken.

In den vergangenen Jahren sind Fragen der Investition und Finanzierung im Schifffahrtsbereich immer stärker in den Fokus gerückt. Unabhängig davon, ob es sich um eine Neugründung, eine Neuordnung der Finanzierungs- oder Unternehmensstruktur oder um eine Unternehmenstransaktion handelt: wir entwickeln für unsere Mandanten die passenden Lösungen und können dabei auf die jahrelange Erfahrung aus der langjährigen Zusammenarbeit mit vielen der größten deutschen Reedereien und Emissionshäusern bauen.

Unsere Dienstleistungen umfassen u. a.:

  • Wirtschaftliche und steuerliche Beratung bei der Konzeption geschlossener Fonds
  • Erstellung steuerlicher Gutachten
  • Optimierung der steuerlichen Struktur
  • Prüfung oder Unterstützung bei der Erstellung von Finanzierungskonzepten
  • Unterstützung bzw. Übernahme der rechtlichen Gestaltung von Finanzierungsverträgen durch unsere Rechtsanwaltsgesellschaft
  • Steuerliche und rechtliche Transaktionsberatung
  • Unternehmensbewertungen nach dem IDW S 1
  • Prospektprüfung/Prospektbeurteilung
  • Steuerliche und rechtliche Dienstleistungen bei der Konzeption und laufenden Beratung von geschlossenen AIF

Ihre Ansprechpartner Investition und Finanzierung

Thomas Mattheis
Wirtschaftsprüfer, Steuerberater
Partner

Michael Raabe
Wirtschaftsprüfer, Steuerberater
Partner

Andreas Höth
Wirtschaftsprüfer, Steuerberater
Partner

Die Beratung der Unternehmen der maritimen Wirtschaft gehört zu einem Schwerpunkt unserer Hamburger Kollegen. Die steuerliche Beratung von Schifffahrtsunternehmen erfordert spezielles Know-how aus der Schifffahrtsbesteuerung im Ertragsteuer- und Umsatzsteuerrecht. Nur so ist eine Betreuung über den gesamten Lebenszyklus eines Schifffahrtunternehmens von der Gründung über den laufenden Betrieb bis zum Verkauf des Schiffes und der Abwicklung des Unternehmens möglich. Durch unsere vielfältigen Kontakte sind wir aktiv in die Gestaltung neuer Entwicklungen eingebunden.

Unser ganzheitliches Leistungsspektrum umfasst insbesondere:

  • Übernahme der laufenden Finanzbuchhaltung und Erstellung von monatlichen bzw. quartalsweisen Reportings
  • Erstellung der Jahresabschlüsse und Steuererklärungen
  • Beratung im Zusammenhang mit sämtlichen Fragen zur Anwendung der Tonnagesteuer nach § 5a EStG
  • Begleitung bei Betriebsprüfungen und finanzgerichtlichen Verfahren bis zum Bundesfinanzhof bzw. Europäischen Gerichtshof

Weitere Informationen zu den umfassenden Steuerberatungsleistungen von Baker Tilly finden sie hier.

Durch unsere Einbindung in das globale Netzwerk Baker Tilly International können wir bei Fragestellungen mit internationalem Bezug stets auch auf lokale Experten zurückgreifen.

Ihre Ansprechpartner Laufende Steuerberatung

Thomas Mattheis
Wirtschaftsprüfer, Steuerberater
Partner

Michael Raabe
Wirtschaftsprüfer, Steuerberater
Partner

Andreas Höth
Wirtschaftsprüfer, Steuerberater
Partner

Bei selbst erstellten Jahresabschlüssen sehen die Gesellschaftsverträge häufig eine Prüfung des Jahresabschlusses durch einen Wirtschaftsprüfer vor. In vielen Fällen ist eine Prüfung des Jahresabschlusses auch in den Darlehensverträgen mit den finanzierenden Kreditinstituten vereinbart.

Mit dem tiefen Know-How der maritimen Wirtschaft erbringen wir für unsere Mandanten alle klassischen Dienstleistungen im Zusammenhang mit den gesetzlichen oder freiwilligen Jahres- bzw. Konzernabschlussprüfungen nach nationalen und internationalen Rechnungslegungsstandards. Hierzu gehören insbesondere:

  • Prüfung bzw. prüferische Durchsicht von Jahres- und Konzernabschlüssen nach nationalen  und internationalen Rechnungslegungsstandards
  • Prüfung bzw. prüferische Durchsicht von Monats- und Quartalsabschlüssen
  • Prüfung von Reportingtools

Selbstverständlich bieten wir darüber hinaus weitere Prüfungsleistungen, z.B. bei der Gründung von Kapitalgesellschaften, an. Weitere Informationen zu den umfassenden Prüfungsleistungen von Baker Tilly finden sie hier.

Ihre Ansprechpartner Jahresabschlussprüfung

Thomas Mattheis
Wirtschaftsprüfer, Steuerberater
Partner

Michael Raabe
Wirtschaftsprüfer, Steuerberater
Partner

Andreas Höth
Wirtschaftsprüfer, Steuerberater
Partner

Die vorherrschende Lage auf dem Schifffahrtsmarkt kann seit geraumer Zeit zumindest als angespannt bezeichnet werden. Ursprünglich durchaus konservativ geplante Erlös- und Liquiditätsziele werden nicht erreicht, so dass vielfach die Modalitäten der Finanzierung der Gesellschaft nicht mehr in Einklang mit der wirtschaftlichen Lage der betroffenen Gesellschaft gebracht werden kann.

Wir sind bei allen wesentlichen schiffsfinanzierenden Kreditinstituten in Deutschland als sog. „bankengenehmer“ Berater/Prüfer erfasst. Entsprechend können wir unseren Mandanten eine Reihe von Beratungs- und Prüfungsleistungen anbieten, die eine erfolgreiche Restrukturierung gewährleistet:

  • Bewertung
    - einzelner Vermögensgegenstände (Schiff)
    - Beteiligungen
    - des gesamten Unternehmens (Reederei oder Schifffahrtsgesellschaft) nach den Regelungen des IDW S1
  • Erarbeitung oder Beurteilung von Liquiditätskonzepten
  • Unterstützung bei Bankengesprächen
  • Unterstützung bei der zeitnahen Erfassung von Geschäftsvorfällen und Optimierung des Cash-Managements

Unsere Expertise ist zudem bei der Beurteilung der Sanierungsfähigkeit von Unternehmen der maritimen Branche gefragt. In diesem Zusammenhang sind wir entweder im Rahmen der Erstellung eines vollintegrierten Sanierungskonzepts tätig oder unsere Aufgabe bezieht sich auf gutachterliche bzw. prüferische Tätigkeiten i.S.d. IDW S6. Unsere Leistungen lassen sich wie folgt zusammenfassen:

  • Erstellung von Sanierungskonzepten nach IDW S6
  • Begutachtung von Sanierungskonzepten in Anlehnung an IDW S6
  • Prüfung von Sanierungskonzepten nach IDW S6
  • Erstellung oder Begutachtung/Prüfung von Teilbereichen des IDW S6

Wenn und soweit sich die Sanierungsfähigkeit eines Unternehmens nicht darstellen lässt, sind von der Geschäftsführung umgehend Maßnahmen zu ergreifen, um entweder eine geordnete Liquidation der Gesellschaft zu ermöglichen oder ein Insolvenzverfahren einzuleiten. Auch in diesen Fällen begleiten und unterstützen wir unsere Mandanten ggf. unter Hinzuziehung unserer Experten für Insolvenzrecht.

 

Ihre Ansprechpartner Restrukturierung und Sanierung

Thomas Mattheis
Wirtschaftsprüfer, Steuerberater
Partner

Michael Raabe
Wirtschaftsprüfer, Steuerberater
Partner

Andreas Höth
Wirtschaftsprüfer, Steuerberater
Partner

Wir entwickeln für unsere Mandanten maßgeschneiderte Nachfolgelösungen - vor allem auch vor dem Hintergrund der Erbschaftsteuerreform, deren Auswirkungen vielfach noch sehr unterschätzt wird. Dabei arbeitet wir eng mit unseren Experten aus dem Bereich Unternehmens- und Vermögensnachfolge zusammen.

Um einen geordneten und nachhaltigen Übergang der Geschäftsführung zu gewährleisten, sind neben den erbschaftsteuerlichen und rechtlichen Fragestellungen zudem auch betriebswirtschaftliche Überlegungen anzustellen.

Zudem erfordert das angestrebte Gesamtbild in den meisten Fällen eine Neustrukturierung des Unternehmens bzw. der Unternehmensgruppe, auch in gesellschaftsrechtlicher Hinsicht. In diesem Kontext sollte beispielsweise auch eine Vertragsinventur durchgeführt werdenzuführen, um zu gewährleisten, dass die vertraglichen Rahmenbedingungen wie gewollt erhalten bleiben.

Der Prozess und die Anforderungen an eine erfolgreiche Unternehmensnachfolgeregelung sind gekennzeichnet durch:

  • erstklassiges fachliches Know-how der rechtlichen und steuerlichen Rahmenbedingungen
  • profundes Verständnis der Geschäftstätigkeit des Mandanten
  • breite Vertrauensbasis
  • Gesprächsbereitschaft
  • wenn möglich, ausreichend Zeitreserven

 

Ihre Ansprechpartner Unternehmensnachfolge

Thomas Mattheis
Wirtschaftsprüfer, Steuerberater
Partner

Michael Raabe
Wirtschaftsprüfer, Steuerberater
Partner

Andreas Höth
Wirtschaftsprüfer, Steuerberater
Partner

Aufgrund unserer jahrzehntelangen Aktivitäten im Bereich der maritimen Wirtschaft verfügen wir über eine fundamentale Expertise. Auf dieser Basis erbringen wir stets erstklassige Leistungen in einem stark volatilen Markt.

Unser globales Netzwerk Baker Tilly International ermöglicht eine weltweite Betreuung aus einer Hand mit engagierten und fachkundigen Partnern.

Wir erbringen sämtlichen "klassischen Dienstleistungen" im Zusammenhang mit den gesetzlichen oder freiwilligen Jahres- bzw. Konzernabschlussprüfungen nach nationalen und internationalen Rechnungslegungsstandards. Ebenso gehören (gesetzliche) Sonderprüfungen oder gutachterliche Tätigkeiten zu unserem Leistungsspektrum.

Darüber hinaus sehen sich Schifffahrtsunternehmen zunehmend differenzierteren Herausforderungen hinsichtlich ihrer internen und externen Berichterstattung gegenüber. Die jeweiligen Anforderungen werden im Zuge der sich wandelnden Finanzierungsstrukturen, bei denen ein zunehmendes Engagement institutioneller Anleger als auch eine vermehrt internationale Ausrichtung zu beobachten sind, zukünftig noch stärker an die individuellen Erfordernisse der Eigen- und Fremdkapitalgeber angepasst werden müssen.

Folglich treten die erforderlichen Arbeiten im Zusammenhang mit der Jahresabschlusserstellung bzw. –prüfung nach nationalen Vorschriften neben, und teilweise in der Dringlichkeit auch deutlich hinter die Berichterstattungserwartungen der Finanziers zurück.

Um den Erfolg und das Wachstum unserer Mandanten und die Einhaltung ggf. der von ihnen eingegangenen Verpflichtungen gegenüber ihren Financiers sicherzustellen, unterstützen wir insbesondere bei:

  • Prozessanalyse/-optimierung und ggf. strukturierter Aufbau des Rechnungswesens bzw. des Controllings (best practise)
  • Implementierung geeigneter Reporting-Tools
  • Restrukturierung der Finanzierung
  • Zugang zu Banken und anderen Finanziers
  • Due Diligence
  • M&A Transaktionen
  • Bewertungsfragen

Ihre Ansprechpartner Prüfung und Beratung

Thomas Mattheis
Wirtschaftsprüfer, Steuerberater
Partner

Michael Raabe
Wirtschaftsprüfer, Steuerberater
Partner

Andreas Höth
Wirtschaftsprüfer, Steuerberater
Partner

Neue Vorgehensweise zur Gewinnermittlung

Die Tonnagesteuer gibt Unternehmen seit 1999 die Möglichkeit, ihren Gewinn pauschal nach der Tonnage des Schiffes zu versteuern. Die Intention des Gesetzgebers war dabei, Deutschland als Schifffahrtsstandort zu stärken. Bei der Tonnagesteuer handelt es sich nicht um eine neue Besteuerungsart, sondern um eine neue Vorgehensweise bei der Ermittlung des Gewinns, der dann anschließend der Einkommensteuer unterworfen ist.

Pauschale Versteuerung nach Schiffsgröße

Der Gewinn wird pauschal nach der Schiffsgröße berechnet, unabhängig von den tatsächlichen Gewinnen oder Verlusten der Gesellschaft. Die Tonnagesteuer liegt momentan in Abhängigkeit von der Schiffsgröße zwischen 0,23 und 0,92 Euro pro 100 Nettotonnen und Tag. Darüber hinaus sind auch beim Verkauf des Schiffes anfallende Veräußerungsgewinne bereits mit der Tonnagesteuer abgegolten. Ein Unternehmen, das sich entscheidet, die Steuern auf diese Art erheben zu lassen, muss diese Gewinnermittlungsart zehn Jahre lang beibehalten.

Ihre Ansprechpartner Tonnagesteuer

Martina Hertwig
Wirtschaftsprüferin, Steuerberaterin
Partnerin

Thomas Mattheis
Wirtschaftsprüfer, Steuerberater
Partner

Ihr Team Schifffahrt

Anja Aden
Manager
Steuerberaterin, Rechtsanwältin

Michael Esser
Partner
Wirtschaftsprüfer, Steuerberater

Stephan Hahn
Manager
Steuerberater

Martina Hertwig
Partnerin
Wirtschaftsprüferin, Steuerberaterin

Andreas Höth
Partner
Wirtschaftsprüfer, Steuerberater

Markus Jaeger
Senior Manager
Steuerberater

Almut Jürgens
Manager
Steuerberaterin

Oliver König
Senior Manager
Steuerberater

Ilona Lühmann
Manager
Steuerberaterin

Susanne Martius
Partnerin
Wirtschaftsprüferin, Steuerberaterin

Thomas Mattheis
Partner
Wirtschaftsprüfer, Steuerberater

Ariane Mehldau
Manager
Steuerberaterin