Newsletter abonnieren

Bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand mit unseren Fach-Newslettern!

Newsletter abonnieren


Folgen Sie uns jetzt auf LinkedIn, um keine wichtige News mehr zu verpassen.

Baker Tilly in the News: KfW-Schutzschirm gegen Folgen des Ukraine-Kriegs

In ihrem Gastbeitrag für die Börsen-Zeitung besprechen Baker Tilly Partner Markus Paffenholz und Senior Manager Stefan Lengermann die erweiterten Fördermöglichkeiten des frisch aufgelegten „KfW-Sonderprogramms UBR" (Ukraine, Belarus, Russland) und wie Unternehmen Zugang dazu erhalten.

Die KfW hat ein neues „KfW-Sonderprogramm UBR“ (Ukraine, Belarus, Russland) ins Leben gerufen. Damit erhalten vom Ukraine-Krieg und von den Sanktionen gegen Russland und Belarus betroffene Unternehmen erleichterten Zugang zu zinsvergünstigten Krediten – auf Antrag und ohne rechtlichen Anspruch.

Wie die neuen Fördermöglichkeiten des KfW-Schutzschirms konkret aussehen, welche Zulassungskriterien Unternehmen erfüllen müssen und ob eine Kombination mit anderen Fördermitteln zulässig ist, erläutern unsere Experten für Unternehmensfinanzierung, Markus Paffenholz und Stefan Lengermann, im Gastbeitrag für die Börsen-Zeitung.

Den vollständigen Gastbeitrag „Neuer Schutzschirm gegen die Folgen des Ukraine-Kriegs” können Sie hier als PDF abrufen.

Zurück