Auswahl bisheriger Projekte

Seit über zehn Jahren unterstützt Baker Tilly verschiedene Projekte in den Bereichen Kultur, Bildung, Erziehung sowie Kinder- und Jugendarbeit. Die Baker Tilly Stiftung führt nun das langjährige soziale Engagement fort, indem gezielt gemeinnützige Projekte unterstützt werden.

An dieser Stelle haben wir für Sie eine Auswahl von Projekten zusammen gestellt, die von Baker Tilly - auch über unsere Stiftung - gefördert werden.

Das Stipendium, das seit 2008 in den Ausstellungen im KIT-Kunst im Tunnel in Düsseldorf dreimal im Jahr vergeben wird, richtet sich an junge Künstlerinnen und Künstler, die an der Kunstakademie Düsseldorf oder einer anderen Kunsthochschule studiert haben und deren Abschluss nicht länger als fünf Jahre zurückliegt. Erst vor kurzem hat Baker Tilly die Förderung des Stipendiums für drei weitere Jahre bis einschließlich 2018 verlängert. Das Förderprojekt ist eine nicht an Bedingungen gebundene Zuwendung, die es jungen Künstlerinnen und Künstlern eine Zeit lang ermöglicht, sich ganz frei ihrer künstlerischen Arbeit zu widmen. Pro Jahr gibt Baker Tilly 12.000 Euro, die direkt den jungen Künstlerinnen und Künstlern zu Gute kommen.

Weitere Informationen zu KIT-Kunst im Tunnel finden Sie hier.

Jedes Jahr veranstaltet das "Junge Münchener Philharmonie" das Benefizkonzert "Mozart+", das traditionell im Cuvilliés-Theater der Münchener Residenz veranstaltet wird. Unter der Leitung von Intendant und Dirigent Mark Mast begeisterten die Musiker die Zuschauer neben verschiedenen Werken von Wolfgang Amadeus Mozart immer auch mit einer Überraschung. In diesem Jahr fand die Veranstaltung bereits zum zwölften Mal statt.

Baker Tilly unterstützt nun bereits im zwölften Jahr in Folge die Nachwuchstalente der "Jungen Münchener Philharmonie". So kommt der gesamte Erlös des Benefizkonzerts der Bayerischen Philharmonie zugute.

Weitere Infos zur "Jungen Münchener Philharmonie finden Sie hier.

Der Wohltätigkeitsverein „EinDollarBrille“ will vor allem in Dritte Welt Ländern all‘ jenen, die aufgrund ihrer Sehbehinderung vom Lernen, Arbeiten und sozialen Teilhaben ausgeschlossen sind, eine einfache und kostengünstige Unterstützung bieten. Herzstück der Wohltätigkeitsarbeit ist eine aus leichtem und biegsamem Federstahlrahmen hergestellte Brille, deren Materialkosten in Summe etwa einen Dollar betragen und deren Herstellung in jedem noch so abgelegenen Ort durch mechanische Biegemaschinen unkompliziert durchgeführt werden kann.

Die Idee hinter der „EinDollarBrille“ ist recht einfach und im Grunde Hilfe zur Selbsthilfe für Dritte Welt Länder: ehrenamtliche und fest angestellte Mitarbeiter bilden junge Frauen und Männer in dörflichen Regionen, beispielsweise in Indien, Malawi oder Burkina Faso, zu EinDollarBrille-Optikern aus und stellen diese die für weitere Produktion notwendigen Ressourcen zur Verfügung. Ein Sechser-Team kann so mit einer Biegemaschine etwa 50.000 Brillen pro Jahr herstellen und so einerseits für sich selbst eine eigene wirtschaftliche Existenz gründen und andererseits in der Region einen Beitrag leisten, Sehschärfe-Beeinträchtigungen bei den Ärmsten der Armen einzudämmen.

Die Baker Tilly Stiftung hat das Projekt im Frühjar 2019 mit einer Spende über 3.000 Euro unterstützt. Über die Scheckübergabe haben wir auch in unseren News berichtet >>

Weitere Informationen zur EinDollarBrille erhalten Sie hier >>

Bildung ist der zentrale Schlüssel für die Zukunftsaussichten von Jugendlichen. Die Stiftungsinitiative Elbstation Akademie der MPC Münchmeyer Petersen Capital Stiftung leistet hierzu seit vielen Jahren einen wichtigen Beitrag. Herzstück der Elbstation Akademie sind Medien- und Theaterprojekte für Jugendliche der 7. bis 9. Klassen von Hamburger Stadtteilschulen. Unter fachlicher Anleitung erarbeiten sie eigene Medien- und Theaterproduktionen, die halbjährlich vor Publikum in Hamburger Theatern präsentiert werden. Neben den Medien- und Theatergruppen bietet die Elbstation den Jugendlichen Unterstützung für ihre berufliche Perspektiven – durch Bildungsberatung, Coaching, Hausaufgabenhilfe und Bewerbungstrainings. Die Elbstation hilft ihnen, sich neuen Perspektiven für ihre berufliche Zukunft zu öffnen. Baker Tilly hat sich bereits 2010 dazu entschlossen, die Arbeit der Elbstation Akademie durch eine jährliche Spende zu unterstützen.

Der Sonnenhof ist ein Begegnungszentrum, das Familien ganzheitlich im Blick hat. Für jede Altersgruppe gibt es Angebote mit pädagogischen oder kulturellen Mehrwert, die stets das Verbindende aller in den Vordergrund stellen: als pädagogischer Arm der geistlichen Stiftung Hensoltshöhe werden unter einem Dach vielfältige Weiterbildungen, Begegnungsmöglichkeiten und Veranstaltungen angeboten, die vor allem das erfolgreiche Gestalten eines harmonischen Familienlebens fördern sollen.

Im Sonnenhof findet sich eine umfassende Kinderbetreuung – durch eine Krippe, Kita und Hort – genauso wie Elternberatungen oder Netzwerkzentren für geflüchtete Familien. In den Beratungen geht es dabei beispielsweise um gesunde Babyernährung, Tipps für Alleinerziehende, Betreuungshilfen für Angehörige von Demenzkranken oder um den Austausch von Eltern behinderter Kinder. Außerdem versteht sich das christlich geprägte Familienzentrum als Stätte interkultureller Begegnungen. Durch Angebote, wie gemeinsames Kochen, sollen beispielsweise interkulturelle Freundschaften gebildet werden.

Die Baker Tilly Stiftung hat das Projekt im Frühjar 2019 mit einer Spende über 3.000 Euro unterstützt. Über die Scheckübergabe haben wir auch in unseren News berichtet >>

Weitere Informationen zum Familienzentrum Sonnenhof finden Sie hier >>

Baker Tilly kooperiert bereits seit Anfang 2014 mit dem Lehrstuhl für Internationale Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung der Technischen Universität Dortmund. Die Zusammenarbeit umfasst eine Doktoranden-Kooperationsstelle, sowie die Förderung der besten Master-Studenten gezielt als „Audit-Talents“. Außerdem unterstützt Baker Tilly das Master-Seminar und hält bei der Bachelor-Veranstaltung „Konzernrechnungslegung“ im Wintersemester einen Vortrag. Zusätzlich wurde die Kooperation Anfang dieses Jahres um das Forschungsprojekt „Nachhaltigkeitsberichterstattung im Mittelstand“ erweitert.

Weitere Infos finden Sie hier.

“Help and hope" ist eine Stiftung, die 2005 ins Leben gerufen wurde, um Not leidenden Kindern im In- und Ausland Unterstützung zukommen zu lassen. In Kooperation mit über 30 Unternehmen fördert die Stiftung insbesondere auch im Dortmunder Raum Kinder und Jugendliche hinsichtlich Gesundheit, Erziehung, Ausbildung und Freizeit. Im Ausland setzt „help and hope“ sich für eine Verbesserung der Lebensumstände von Kindern in Kriegs- und Katastrophengebieten und die Bekämpfung von Armut ein. Mittelpunkt ihrer Hilfsarbeit ist dabei der Leitgedanke, ein schützendes Dach für Kinder und Jugendliche aus sozial schwachen Familien zu schaffen und ihnen neuen Mut für die Zukunft zu machen.

Weitere Infos finden Sie hier.

Baker Tilly leistet einen Beitrag für eine nachhaltige Jugendarbeit und hilft dabei, Jugendliche schon früh an den Segelsport heranzuführen und ihre Talente zu fördern. Der Förderverein der IMMAC Sailing Academy e.V. geht neue Wege in der Nachwuchsförderung: Durch eine enge Kooperation mit Segelvereinen und Schulen in Deutschland soll es Schülern und Jugendlichen ermöglicht werden, ohne große Kosten, das Segeln zu erlernen. In so genannten „Segel AGs“, die bereits an einigen Schulen im ganzen Bundesgebiet angeboten werden, soll die Hilfe durch den Förderverein einfließen. Im April 2010 wurde erstmalig mit dem Bau von 23 Optimisten begonnen. Jedes Jahr kommen durch die Förderung neue Boote hinzu. Inzwischen ist die Flotte auf 53 Boote angewachsen. Der Förderverein lässt diese Boote zunächst durch ein Spezialunternehmen im GFK-Bereich (GFK = Glasfaserverstärkter Kunststoff) in Deutschland anfertigen. Die Weiterverarbeitung und Endfertigung erfolgt bei den gemeinnützigen Schleswiger Werkstätten im Schleswig-Holsteinischen in Schleswig bzw. Kappeln. Die Schleswiger Werkstätten geben Menschen mit Behinderung die Möglichkeit einen Beruf zu erlernen und auszuüben. Baker Tilly übernimmt 2015 die Kosten für den Bau von drei Optimisten, die als Spende an den Förderverein gehen. Ab der Segelsaison 2015 werden die drei kleinen Segelboote in der Jugendabteilung des Mühlenberger Segel Clubs (MSC) eingesetzt.

„Nicht dem Leben mehr Tage, sondern den Tagen mehr Leben geben.“ Dieser Gedanken von Cicely Saunders, Begründerin der Hospizbewegung, ist auch die Basis der Arbeit des Düsseldorfer Regenbogenlandes. Die Einrichtung versteht sich selbst als Ort des Lebens, an welchem lebenslimitiert erkrankten Kinder und Jugendlichen dabei geholfen wird, die verbleibende Zeit so erfüllt und freudevoll wie möglich zu gestalten. Darüber hinaus dient das Kinderhospiz auch als Unterstützung und Entlastung für die Familien, die aufgrund der unheilbaren Erkankung oder schwersten Behinderung des eigenen Kindes stark beansprucht sind.

Die Baker Tilly Stiftung hat das Projekt im Frühjar 2019 mit einer Spende über 3.000 Euro unterstützt. Über die Scheckübergabe haben wir auch in unseren News berichtet >>

Weitere Informationen zum Kinderhospiz Regenbogenland erhalten Sie hier >>

Das LMU Entrepreneurship Center (EC) stellt Angebote für Studierende, Start-ups, Unternehmen und gründungsinteressierte Privatpersonen bereit, um unternehmerisches Denken und Handeln in Wirtschaft und Gesellschaft voranzutreiben. Der Schwerpunkt liegt auf den vier Bereichen LMU EC Teaching mit Lehr- und Qualifizierungsangeboten, LMU EC Lab als Gründungsinkubator und -unterstützung, LMU EC für Community Veranstaltungen und Netzwerkbildung sowie LMU EC Research für die Entrepreneurship- und Gründungsforschung.

Baker Tilly unterstützt die Aktivitäten als Partner und Mitglied im LMU Entrepreneurship Circle.

Weitere Infos finden Sie hier.

 

Das Ziel der Kooperation zwischen der Sportgemeinschaft Bad Soden 1911 und dem Behinderten-Werk Main-Kinzig e.V. ist, mittelfristig mit einem gemeinsamen Team am regulären Spielbetrieb des Hessischen Fußballverbandes teilzunehmen und die Werkstattmitarbeiter für Sportevents wie die Special Olympics oder die Deutschen Meisterschaften der Werkstätten für behinderte Menschen vorzubereiten. 

Dabei geht es nicht nur um sportliche Aktivität, sondern auch darum, unabhängig von der Art und Schwere einer Behinderung, die vollwertige und gleichberechtigte Teilnahme am Vereinsleben und am sportlichen Wettkampf zu ermöglichen.

Die Baker Tilly Stiftung hat diese gelebte Inklusion mit einer Spende in Höhe von 2.500 Euro unterstützt, die der Bundestagsabgeordnete und Beiratsmitglied der Baker Tilly Stiftung, Oliver Luksic, persönlich übergeben hat.

Weitere Informationen zu diesem Inklusionsprojekt finden Sie hier >>

Baker Tilly hat sich auch 2016 dazu entschlossen, auf gedruckte Weihnachtskarten zu verzichten. Statt der Print-Karten wurde die Weihnachtspost per E-Mail verschickt.

Der so eingesparte Betrag wurde großzügig aufgerundet und insgesamt 15.000 Euro zu gleichen Teilen an fünf wohltätige Organisationen in ganz Deutschland gespendet:

  • das Kinderpalliativzentrum in Datteln,
  • die Kartei der Not der Augsburger Allgemeinen Zeitung,
  • den Förderverein KinderLeben e. V. in Hamburg,
  • die Schön Klinik Vogtareuth und
  • die Bürgerstiftung Düsseldorf

Weitere Infos zur Spendenaktion finden Sie hier.