Kerstin Weckert

Partner
Attorney-at-Law (Rechtsanwältin), Specialist Lawyer in Labor Law, Licencié en droit, Mag. iur.
Baker Tilly Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Friedrich-Ebert-Anlage 54
60325 Frankfurt a.M.
Phone: +49 69 366002-181
Fax: +49 69 366002-160

Professional Education

  • Specialist Lawyer in Labor Law
  • Studies of law at the Johannes-Gutenberg-University in Mainz
  • Studies of law at the Universität Paris XII – Licence en droit/Magister iuris

Professional Experience

  • Attorney-at-Law and Senior Manager at Baker Tilly Roelfs Rechtsanwaltsgesellschaft mbH in Frankfurt/Main
  • Attorney-at-Law and Senior Associate at Allen & Overy LLP in Frankfurt/Main
  • Attorney-at-Law and Associate at Hogan Lovells International LLP (former Lovells LLP) in Frankfurt/Main
  • Secondment at Arbeitgeber- und Wirtschaftsverband der Mobilitäts- und Verkehrsdienste e.V. (Agv. MoVe) in Berlin

Key Areas of Expertise

  • Individual and collective labor law
  • Restructuring and reorganization, negotiations with works councils (balance of interests and social plan) and staff reduction measures
  • Labor law-related consulting on corporate transactions/law on transfers of undertakings (TUPE)
  • Co-determination rights and works constitution law
  • Secondment of employees
  • Incentive and bonus systems
  • Labor law compliance
  • Consulting of Executives (Executive Board and Managing Directors)
  • Labor law-related legal disputes

Key industries/Sectors

  • IT/communication
  • Production and trade
  • Financial market
  • Metal and plastics processing industry
  • Transportation

Selected Publications

  • Elternzeit darf nicht zum Verlust des Massenentlassungsschutzes führen, AuA 2/18, S.121.
  • Urlaubsabgeltung bei Arbeitsunfähigkeit nach Mutterschutz und Elternzeit, AuA 9/2016, S. 568
  • Stellungnahme des Betriebsrats bei einer Massenentlassungsanzeige, AuA 11/2015, S. 678
  • Kein Urlaubsanspruch ohne Zusage oder Zusage des Entgelts, AuA 8/2015, S. 486
  • Compliance: Arbeitsrecht und Datenschutz: Internal Investigations, AuA 5/2015, S. 276f.
  • Kein automatischer Anspruch auf ein gutes Arbeitszeugnis, AuA 4/2015, S. 244f.
  • Kündigung eines Datenschutzbeauftragten, AuA 3/15 S. 182f.
  • Mutterschutz und Elternzeit – Ab Juli haben Ärztinnen und MFAs mehr Optionen, Aufsatz, Arzt & Wirtschaft 02/2015, S. 42f.
  • Hinweis auf gesetzliche Fristen genügt in ordentlicher Kündigung, in Arbeit und Arbeitsrecht (AuA) 07/2014 S. 436f.
  • Urlaubabgeltung nach dem Tod des Arbeitsnehmers, AuA 5/2014, S. 311
  • Heilung vermeintlicher Formfehler durch Stellungnahme des Betriebsrates in Arbeit und Arbeitsrecht (AuA) 4/2014, S. 248
  • Anrechnung bereits gewährten Urlaubs im Doppelarbeitsverhältnis, Urteilsbesprechung, AuA 3/2014, S. 186
  • Unwirksamkeit einer Kündigung bei fehlerhafter Massenentlassungsanzeige, Urteilsbesprechung, AuA 2/2014, S. 120
  • Sozialplan – Ungleichbehandlung wegen des Alters und Benachteiligung von schwerbehinderten Menschen, Urteilsbesprechung, BB 2013, S. 2942
  • Sozialplangestaltung und Altersrentenbezug, Urteilsbesprechung, BB 2013, S. 2558, 2560
  • Unwirksamkeit der Kündigung bei fehlendem Konsultationsverfahren bei Massenentlassungen, Urteilsbesprechung, BB 2013, S. 2875, 2880
  • Unwirksamkeit einer Kündigung wegen Nichtdurchführung des Konsultationsverfahrens, Urteilsbesprechung, juris PraxisReport, 43/2013, Anm. 2
  • Ordentliche Kündigung eines Angestellten in der Finanzverwaltung wegen mangelnder Verfassungstreue, Urteilsbesprechung, juris PraxisReport, 27/2013, Anm. 3
  • Anspruch des Betriebsrats auf nicht personalisierten Internetzugang, Urteilsbesprechung, AuA 3/2013, S. 182
  • Keine Heilung von Fehlern bei Massenentlassungsanzeige, Urteilsbesprechung, AuA 1/2013, S. 52