Digitalisierung. Globalisierung. Regulierung.

Dies sind nur einige der wesentlichen Treiber, die das unternehmerische Umfeld immer komplexer werden lassen. Damit Ihr Unternehmen auch in Zukunft erfolgreich am Markt agiert und weiterhin ertragsorientiert wächst, unterstützt Baker Tilly Sie mit übergreifenden Lösungen: Zielgerichtet und zukunftsorientiert nutzen wir gemeinsam die sich bietenden Chancen und reagieren rechtzeitig auf drohende Risiken.

Die Palette unserer Beratung reicht dabei von der Strategieentwicklung über die Entwicklung zukunftsgerichteter Organisationen und Unternehmensprozesse bis hin zur Umsetzung in entsprechende Systeme. Die regulatorischen Anforderungen haben wir dabei immer im Blick. Dabei verstehen wir uns als „Umsetzungsberater auf Augenhöhe“. Veränderungen in Konzernen, mittelständischen Unternehmen oder kommunale Unternehmen „zu bewegen“ ist unser Kerngeschäft.

Nichtfinanzielle Berichterstattung: CSR-Blueprint für Ihr Nachhaltigkeitsreporting

Eine nachhaltige Unternehmensführung avanciert zu einem wahren Erfolgsfaktor. Baker Tilly hat dazu basierend auf bisherigen Erfahrungen einen idealtypischen Datenerhebungsprozess entwickelt. Dieser Prozess kann als Blaupause für Projekte zur Entwicklung des Nachhaltigkeitsreportings genutzt werden.

 

Das CSR-Reporting stellt nicht nur eine Herausforderung, sondern auch eine Chance für Unternehmen dar. Vor allem auf dem Kapitalmarkt gewinnt eine transparente Kommunikation über die Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft zunehmend an Bedeutung. Gerade für langfristig orientierte Kapitalgeber sind die ESG-Aspekte des unternehmerischen Handelns von hoher Relevanz, um zu evaluieren, inwiefern es sich um ein zukünftig vertretbares und profitables Geschäftsmodell handelt.

 

Publikation downloaden (PDF)

Driving the Change: ERP-Technologie als Digitalisierungstreiber der Finanzfunktion

Welches ERP-System benötigen Unternehmen zur Zielerreichung der eigenen Vision? Wir unterstützen von der Vision bis zur Implementierung.

Die Erwartungshaltung von Unternehmen und Nutzern an eine Enterprise-Resource-Planning (ERP)-Technologie ist hoch: Digitalisierung und Optimierung von Prozessen, Einhaltung regulatorischer Anforderungen, Bereitstellung von „State-of-the-art“-Technologien und -Funktionalitäten, Kosteneffizienz, globaler und geräteunabhängiger Zugriff, hohe Datenqualität und starke Performance. Hinzu kommt, dass die Entscheidung für eine ERP-Lösung mittelfristig bindend ist. In diesem Kontext ist nur ein strukturierter, vollumfänglicher Transformationsprozess zielführend.

» Publikation "Driving the Change: ERP-Technologie als Digitalisierungstreiber der Finanzfunktion" jetzt downloaden!

 „Die ERP-Technologie und digitale Transformation für die Finanzfunktionen als Chance zur konsequenten Standardisierung, Harmonisierung und Digitalisierung nutzen.“

Die Transformation oder Implementierung einer ERP-Technologie bedeutet eine zukunfts- und richtungsweisende Entscheidung, verbunden mit hohen finanziellen Investitionen, welche mit der Konkretisierung und Festlegung der unternehmensweiten Vision, Mission und Strategie beginnen und auf diese direkt einzahlen. Bis zur Implementierung sind alle wesentlichen Anforderungen zu definieren und konkretisieren sowie erforderliche Entscheidungen zu treffen, um das vollständige Potenzial und die damit verbundene Effizienzsteigerung der ERP-Lösung zu realisieren.

Hinzu kommen neue Anforderungen, die bis vor wenigen Jahren noch keine nennenswerte Entscheidungsrelevanz bei der Auswahl einer modernen ERP-Lösung hatten:

  • Schnittstellen und Kommunikationskanäle: Digitale Schnittstellen und Kommunikationskanäle sind Voraussetzung zur Aktion und Interaktion im Unternehmen (bspw. X-Rechnung, automatisierte Lieferantenabrufe, Vertriebsaktivitäten via Social Media, digitaler Rechnungsfreigabeprozess, Reisemanagement, gemeinsame Dokumentenbearbeitung).
  • Integrierbarkeit und Skalierbarkeit: Disruptive Technologien und Lösungen sind wesentlicher Bestandteil der IT Architektur und somit zentraler Aspekt der Integration in bestehende ERP-Systeme. Hinzu kommt die Anbindung von (Massen-)Daten aus unterschiedlichen Quellen. Die Voraussetzungen zur Erweiterung des Datenmodells („Breite und Tiefe“) und Skalierung bedürfen einer hohen Flexibilität.
  • Mobilität und Benutzerfreundlichkeit: Mitarbeitende, Kunden und Lieferanten nutzen überwiegend mobile Geräte. Die Corona-Pandemie ist ein zusätzlicher Katalysator. Google bspw. entwickelt Lösungen für mobile Geräte (webbasiert) und erst danach für stationäre Rechner. Die Haptik und Customer Experience entscheiden über den nachhaltigen Erfolg von Anwendungen. 
Baker Tilly Phasenmodell: Praxiserprobter Umsetzungsprozess zur Sicherstellung der Zielerreichung

„Erst die Pflicht, dann die Kür – nur durch Standardisierung, Harmonisierung und Optimierung der bestehenden Prozesse kann eine nachhaltige Effizienz aus der Technologie erzielt werden.“

Die ausschließliche Fokussierung auf die ERP-Technologie ohne tiefgreifende und nachhaltige Optimierung, insbesondere im Bereich der Finanzfunktionen, kann Synergien und Digitalisierungspotenziale nur unzureichend heben. Begreifen Sie die ERP-Transformation als Chance, um Standardisierung, Harmonisierung und Digitalisierung von Prozessen innerhalb Ihrer Organisation voranzutreiben. So kann der Reifegrad der Unterstützungsprozesse signifikant erhöht und nicht wertschöpfende Tätigkeiten können messbar reduziert werden („Smart Working“). Aufgrund der hohen Fachlichkeit sowie Einhaltung von gesetzlichen Vorgaben (bspw. GoBD, Compliance) sollte die gesamte ERP-Transformation in engen Tandems aus Fachbereich und IT zielgerichtet und ganzheitlich begleitet werden, um die „Best-fit“-ERP-Lösung zu etablieren - von der Vision bis zur Implementierung.

Wesentliche Herausforderungen bei der Transformation bestehen insbesondere für Unternehmen, die ein ERP-System mit einer langen Historie, geprägt durch Zusatzmodule, einem hohen Grad an manuellen Anpassungen (Customizing), unzähligen Prozessvarianten/-ausprägungen (bspw. Unterstützungsprozesse) und unorganisch gewachsener IT-Infrastruktur betreiben. Das ERP-System als zentrales Instrument der Unternehmenssteuerung kann dem Wandel und Wettbewerbsdruck nicht mehr folgen und die zusätzlichen Anforderungen und Datenmassen treffen auf ein fragiles Ist. Dies kann über kurz oder lang nur zum Kollaps des bestehenden ERP-Systems führen.

 „Wir unterstützen Sie gerne mit unserem Know-how und den Erfahrungen aus vielen erfolgreichen Projekten bei Ihrer ERP-Transformation.“

ERP-Systeme als technologischer Treiber der Finanzfunktion sind das Herzstück des Unternehmens. Die Optimierung von Datenflüssen und Schnittstellen ist vor dem Hintergrund gesteigerter Anforderungen und Erwartungen an die Finanzfunktion für die Steuerung des Unternehmens essenziell. So können Effizienzansprüche, Optimierung der Datenqualität und des Berichtswesens, Integration von Accounting und Controlling, sowie die Beschleunigung und Verlässlichkeit von Abschluss- und Planungsprozessen unter Einhaltung von regulatorischem Vorgeben, bestmöglich erreicht werden.

Wir unterstützen Sie gerne mit einer durchgängigen, vollumfänglichen Beratung und Steuerung des ERP-Auswahl- und Implementierungsprozesses in Ihrem Unternehmen mit unserem praxiserprobten Baker Tilly Beratungsansatz.

  • Gesamtprojektsteuerung und Changemanagement – Monitoring und Sicherstellung der Zielerreichung
  • Umfassende Analyse der bestehenden Geschäftsprozesse
  • Abbildung komplexer betriebswirtschaftlicher Herausforderungen sowie Fachbereichs-Sparring
  • Analyse und Validierung von Anforderungen an das ERP-System (inkl. Validierung Unternehmensstrategie / Vision)
  • Konkretisierung der Anforderungen und Unterstützung / Erstellung Lastenheft
  • Steuerung des Auswahlprozesses für ERP-Lösungsanbieter (Long-/Shortlist)
  • Unterstützung bei Vertragsmanagement mit Dienstleistern
  • Optimierung von Finanzprozessen: Standardisierung, Harmonisierung und Automatisierung („Abschneiden alter Zöpfe“)
  • Vorbereitung und Steuerung Datenmigration: Optimierung Datenqualität („Single Point of Truth“ und „Quality at Source“)
  • Verankerung Stammdatenmanagement 
  • Vorbereitung und Unterstützung / Durchführung „ERP-Test-Management“ (bspw. Definition Testfälle, Testmanagement, Testing)
  • Migrationsprüfung (IDW PS 850)
  • Dokumentation und Training
  • Begleitung der Hypercare-Phase

Vielen Dank an den Co-Autor Marvin Schneider.

Jannik Bayat
Partner, International Business Leader Consulting

Büro Dusseldorf
+49 211 6901-3724

Thorsten Lorenzen
Partner

Büro Dusseldorf
+49 211 6901-3714

Zurück

Corporate Crisis Office & strukturelles Kostenmanagement

Für Entscheider ist beim Aufsetzen eines Crisis Office wichtig, sich und die vorhandenen Ressourcen auf die relevanten Themenfelder zu fokussieren.

So sollte die Krisenvorbereitung in vier Handlungssträngen aufgeteilt werden und dazu eine Reihe spezifischer Fragen beantworten:

  • Szenario-Planning: Was sind für das Unternehmen relevante Szenarien und kann das Unternehmen sich bestmöglich darauf vorbereiten und Risiken vorab minimieren?  
  • Beeinflussbare Maßnahmen: Durch welche Maßnahmen und Initiativen können vorausschauend Potenziale gehoben werden? Wie schnell können identifizierte Maßnahmen wirksam umgesetzt werden und was sind die Auswirkungen auf das Geschäftsmodell sowie weiteres Wachstum?  
  • Spezifisches Umsetzungstiming: Anhand welcher Frühindikatoren können Entwicklungen bereits vorab abgeleitet und Maßnahmenbündel proaktiv gestartet werden?
  • Nachhaltige Umsetzung & Verankerung: Wie muss ein Krisenoffice aufgesetzt werden, um gewünschte, bilanzielle Effekte möglichst zeitnah und nachhaltig zu realisieren? 
Marktupdate: Shared Services & Global Business Services >>

Shared-Services (SSC)- und Global-Business-Services(GBS)-Organisationen haben in Zeiten der Pandemie in hohem Ausmaß zur Resilienz im Gesamtunternehmen beigetragen. Es ist zu beobachten, dass Unternehmen mit etablierten Shared-Services-Konzepten sowie einem gut strukturierten End-to-End-Prozessmanagement sich resilienter gegenüber den Schockwellen der Pandemie gezeigt haben, als Unternehmen, die ihre Aufbau- und Ablauforganisationen noch nicht transformiert haben.

Die Transformation des Unternehmens unter Einbezug entsprechender Konzepte ist ein mehrjähriger Prozess, der bei vielen Unternehmen bereits begonnen wurde. Trotz der erzielten Transformationsfortschritte wird deutlich, dass ein großer Teil der Unternehmen die SSC- und GBS-Organisationen noch in den „klassisch“, funktionalen Strukturen betreibt und steuert.

Dabei können bei der Nutzung von umfassenderen SSC- und GBS-Konzepten über die Resilienz in Krisenzeiten weit mehr positive Effekte erreicht werden. Einige Effekte, insb. Skaleneffekte, sind dabei stark abhängig von der Größe der Gesamtorganisation sowie in der Folge der GBS-Organisation. Effekte, wie eine positive Veränderung der Kultur oder nachhaltige Prozessstandardisierung, können jedoch mit den richtigen Konzepten zeitnah mit der Einführung realisiert werden.

Was uns von anderen Unternehmensberatungen unterscheidet

Mit unserem breiten Know-how entlang der gesamten Wertschöpfung eines Unternehmens unterstützen wir unsere Mandanten auf ihrem Weg in die Zukunft. Dazu stellen wir Ihnen ein Team zur Seite, das auf allen Projektebenen interdisziplinär agiert und den konkreten Mehrwert des Beratungsprojektes stets in den Mittelpunkt aller Bemühungen stellt. 

Wir meiden ausgetretene Pfade, hinterfragen und bezweifeln zu schnelle Lösungen. Neugierde und Kreativität vereinen sich bei uns mit konzeptionellem und strategischem Denken. Genaues Hinhören, persönliche Leidenschaft und Engagement, höchste Qualitätsansprüche sowie der unbedingte Wille zum Erfolg ermöglichen die Entwicklung pragmatischer Lösungen für unsere Mandanten. Umfassende Branchenexpertise und ein hohes Maß „gelebter Interdisziplinarität“ mit erfahrenen Teams aus Unternehmensberatern, Wirtschaftsprüfern, Steuerberatern und Rechtsanwälten runden den Baker Tilly Beratungsansatz ab.

Unsere Teams zeichnen sich durch hohe Methodenkompetenz und Fachexpertise aus. Beispielhaft sind hier zu nennen: 

  • Projekt- oder Multiprojektmanagement nach PMP, Prince2, etc. 
  • Changemanagement
  • Prozessmodellierung nach BPMN 2.0, etc.
  • Zertifizierte SAP Berater
  • CINA, CISA, CIA 
  • Restrukturierungsmanager
  • Transaktionsmanager und Unternehmensbewertungsspezialisten 

Die Methodenkompetenz und Fachexpertise unserer Mitarbeiter werden oftmals durch langjährige Erfahrungen in der Beratungsbranche bzw. in führenden Management- und Linienfunktionen ergänzt.

Post Merger Integration: Vier Erfolgsfaktoren aus der Praxis

Erfolgreiche Integrationen setzen auf ein signifikantes Umsetzungsmomentum mit dem Deal Closing und nutzen bereits die Phase bis zum Closing intensiv zur Vorbereitung. Die Post Merger Integration nach der rechtlichen Verschmelzung ("Closing") ist die entscheidende Phase zur Konkretisierung und Hebung der Synergien. 

Publikation downloaden (PDF)

Mit unseren interdisziplinären Kompetenzen gestalten wir gemeinsam Ihre Digitale Transformation.

Mehr erfahren... 

Unsere Beratungsservices in der Übersicht

Unsere Leistungen basieren auf einer systematischen Verzahnung unserer Erfahrungen, Talente und Fachkenntnisse. Diese bündeln wir in unseren Kernkompetenzen:

Management Advisory >>

Wir beraten das Top Management auf Augenhöhe bei der Einschätzung aller wesentlichen Zukunftsthemen und unterstützen Sie aktiv bei der Bewältigung Ihrer strategischen Aufgabenstellungen und Herausforderungen.

Business Improvement >>

Wir unterstützen Sie dabei, die Performance Ihres Unternehmens zu erhöhen und begleiten Sie bei der operativen Umsetzung Ihrer Geschäftsstrategie. Effizienzsteigerung, Komplexitäts- und Kostenreduktion sowie Erhöhung von Qualität und Transparenz führen zu einer spürbaren Steigerung Ihres Unternehmenswertes.

Digitale Transformation >>

Digitale Transformation bedeutet für Baker Tilly, die Fähigkeiten Ihres Unternehmens mit Blick auf die digitale Welt schrittweise zu erneuern bzw. zu erweitern. Mit einem erprobten Ansatz helfen wir Ihnen, Chancen zu erkennen, Risiken zu managen und unterstützen Sie beim Weg in die digitale Welt von morgen.

Turnaround Management >>

Das Übersehen strategischer Krisen führt regelmäßig zu einer schrittweisen Verschlechterung der Rentabilität und einer nachhaltigen Einschränkung der finanziellen Leistungsfähigkeit des Unternehmens. Die Baker Tilly Restrukturierungsberater entwickeln ganzheitliche Restrukturierungskonzepte, erstellen Sanierungsgutachten und führen Ihr Unternehmen auf den Erfolgspfad zurück.

Governance, Risk & Compliance >>

Bewährte Governance-Strukturen, ein präventives Risikomanagement und effektives Compliance System zählen zu den Kennzeichen erfolgreicher Unternehmen. Baker Tilly berät Sie bei der Optimierung Ihrer Governance- und Compliance-Organisation und bei der Entwicklung geschäftsunterstützender Risikomanagementprozesse.

HR Excellence >> 

Die Digitalisierung verändert die HR-Prozesse substanziell. Der rasche und tiefgreifende Wandel erfordert eine Transformation der gesamten HR-Prozesse und HR-Organisation mit einer klaren Fokussierung auf die zentralen Werttreiber und die Maximierung der Profitabilität. Im Zuge von HR 4.0 ist die Umstellung auf Businesspartner-Modelle, die konsequente Standardisierung und Harmonisierung der Prozesse sowie eine tiefgreifende Automatisierung unumgänglich, um im Kampf um Effizienz und Talente bestehen zu können.

Corporate Finance >>

Mit einem besonderen Schwerpunkt auf Unternehmenstransaktionen beraten wir Sie in allen Fragen rund um das Thema Corporate Finance. Dabei decken wir den gesamten Transaktionsprozess ab: von Vorüberlegungen bis zum Abschluss – und auch darüber hinaus bis zur Post-Merger-Beratung.

 

Unsere Branchenexpertise 

Internationale Konzerne, führende Unternehmen des Mittelstandes und kommunale Unternehmen nutzen unsere Expertise. Wir sind stolz auf unsere Referenzen und die zumeist langjährigen Mandantenbeziehungen.

Unsere Branchenexpertise haben wir in den Baker Tilly Industry Teams gebündelt >>

Bereit für Neues? Jetzt über Karrieremöglichkeiten bei Baker Tilly informieren.

Zum Karriereportal