Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung für Freiberufler?

Erstellt von Dr. Alexander Lorenz | |  Legal & Tax

Bislang konnten sich Angestellte in sog. freien Berufen, also Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, (Tier-, Zahn-) Ärzte, Apotheker, Architekten und Ingenieure von der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung befreien lassen, auch wenn sie nicht freiberuflich tätig, sondern in festen Anstellungsverhältnissen abhängig beschäftigt sind. Voraussetzung hierfür war bisher eine Pflichtmitgliedschaft in einer berufsständischen Kammer und eine spezifische freiberufliche Tätigkeit in dem Beschäftigungsverhältnis.

Mit drei Urteilen vom 03.04.2014 hat das Bundessozialgericht (BSG) entschieden, dass Syndikusanwälte in Bezug auf ihre abhängige Beschäftigung grundsätzlich nicht (mehr) von der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung befreit werden können, weil es sich insofern nicht um eine anwaltliche Tätigkeit handele. Diese Urteile sind in der Praxis zu Recht auf heftige Kritik gestoßen und werfen viele Fragen auf.

Mit Mitteilung vom 12.12.2014 veröffentlichte der DRV Bund auf seiner Internetpräsenz nunmehr weitergehende Informationen zur Umsetzung der Rechtsprechung des BSG im Hinblick auf das Befreiungsrecht von Syndikusanwälten und dem einzuräumenden Vertrauensschutz.

Gemeinsam mit meinem Kollegen RA Felix Weidenbach haben wir zu diesem Thema eine umfassende Sonderinformation erstellt, die Sie hier als PDF zum Download finden...