Reform der Erbschaft- und Schenkungsteuer vom Bundestag beschlossen

Aus Sicht der Steuerpflichtigen sind bei der Besteuerung betrieblichen Vermögens von der Gesetzesnovelle im Wesentlichen nur Verschlechterungen gegenüber dem geltenden Recht zu erwarten. Lediglich Familienunternehmen können von der beschlossenen Reduzierung des anzusetzenden Unternehmenswertes als auch von dem bis zu 30 % betragenden Abschlag aufgrund von gesellschaftsvertraglichen Verfügungsbeschränkungen profitieren. Dagegen soll es im Übrigen, d. h. bei den Steuerklassen und Steuersätzen, Freibeträgen und sonstigen Befreiungen, etwa für Kunst und Kulturgüter, keine Änderungen geben.

Gesamte Sonderinformation lesen.