Kölner Kommentar zum europäischen Kartellrecht

Bei der Veröffentlichung handelt es sich um eine der zurzeit umfassendsten Darstellungen des Kartellrechts in Europa. Der Kommentar legt dabei einen besonderen Fokus auf die europäische Gerichtsbarkeit. So wird nicht nur die Rechtsprechung des Gerichtshofs und des europäischen Gerichts nachgezeichnet, sondern auch das europäische Schrifttum zum Kartellverbot.

Ausführlich erläutert werden etwa Fragen wie Absprachen im Konzern, Informationsaustausch zwischen Wettbewerbern und abgestimmte Verhaltensweisen. Außerdem, thematisiert die Veröffentlichung inwieweit sich beispielsweise Tankstellen bei ihren Endverkaufspreisen abstimmen oder nicht. Für die Gestaltungspraxis sind Wettbewerbsverbote (etwa beim Unternehmenskauf) oder Gebietsschutzabreden (beim selektiven Vertrieb) besonders bedeutsam. Hierauf geht der der Kommentar ebenso ein, wie zum Schadensersatz gegenüber Kartellverstößen. Als Verfasser dieser Veröffentlichung stehe ich für Kritik und Anregungen jederzeit offen zur Verfügung.

Die gesamte Publikation ist hier veröffentlicht.