Bundestag verabschiedet IT-Sicherheitsgesetz

Auf Betreiber kritischer Infrastrukturen wie Energieversorger und Anbieter von Telekommunikations- und Telemediendiensten kommen somit neue Pflichten zu. Wer Einrichtungen betreibt, die für das "Gemeinwesen" bedeutend sind, muss künftig Mindeststandards zur IT-Sicherheit einhalten und erhebliche Störungen melden. Provider werden dazu verpflichtet, ihre Angebote zukünftig nach dem aktuellen Stand der (Sicherheitstechnik-)Technik vor Cyber-Angriffen schützen.

Dieses sieht der Regierungsentwurf für das IT-Sicherheitsgesetz vor, den der Bundestag am 12.06.2015 verabschiedet hat.