Webinar: Nach dem Hackerangriff: Was Unternehmen aus Cyber-Attacken lernen können

In unserem Webinar zeigen wir Ihnen anhand praktischer Beispiele, wie Sie Schwachstellen in Ihrem Unternehmen entdecken, bevor Kriminelle es tun. Unsere Cyber Crime- und IT-Forensik Experten Alexander Wagner und Hanno Baur beleuchten insbesondere die Anforderungen an die IT bei der Aufklärung von Hackerangriffen und die Voraussetzungen für die Ermittlung der Täter.

Baker Tilly,

Webinar: So schützen sich Unternehmen vor Cyber-Attacken, Betrug und Datenklau

Der Onlinehandel in Deutschland boomt. Doch wo Licht ist, ist auch Schatten. Die hohen Umsätze ziehen nämlich auch Kriminelle an, die - meist zur persönlichen Bereicherung - hohe wirtschaftliche Schäden anrichten. Solche Angriffe können jedes Unternehmen treffen: von Tätern, die sich darauf spezialisiert haben, Schwachstellen aufzuspüren und skrupellos auszunutzen.

Baker Tilly,

Zusammenwirken des DIIR und IDW bei der Erstellung von Prüfungsstandards zur Prüfung Interner Revisionssysteme

Im zweiten Quartal 2017 soll der überarbeitete DIIR Revisionsstandard 3 veröffentlich werden. Neu ist, dass sich das DIIR und das IDW gemeinsam der Entwicklung dieses Standards gewidmet haben. Dies birgt für Unternehmen vor allem einen Vorteil: konsistent beschriebene und durch beide Berufsgruppen anerkannte Anforderungen zur Einrichtung einer wirksamen und angemessenen Internen Revision. Unabhängig davon, ob es sich um ein Quality Assessment oder um eine freiwillige Prüfung durch einen beauftragten Wirtschaftsprüfer handelt.

Anne Reimers, Senior

Deutscher Corporate Governance Kodex empfiehlt Hinweisgebersysteme

Die Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex hat am 7. Februar 2017 den Verhaltenskodex für börsennotierte Unternehmen neu gefasst. Darin empfiehlt die Regierungskommission auch die Einrichtung eines Hinweisgebersystems für die Mitarbeiter und für Dritte. Die neuen Regelungen gelten ab ihrer Veröffentlichung im Bundesanzeiger.

Felix Weidenbach, Partner, Rechtsanwalt

Neuerung im Bereich des Risikomanagements durch die KaMaRisk

Kapitalverwaltungsgesellschaften (KVG) müssen sich als Manager von Fonds bei ihrer Aufgabe, Investmentvermögen aufzulegen und diese in ihr Portfolio- und Risikomanagement aufzunehmen, an einer ganzen Reihe von Standards orientieren. Bisher wurden die Regelungen der Wertpapierfondsmanager (InvMaRisk) analog für Manager alternativer Investmentvermögen angewendet, was im Detail jedoch zu vielen offenen Fragen geführt hat. Am 10. Januar 2017 jedoch hat die BaFin ein Rundschreiben mit den Mindestanforderungen an das Risikomanagement von Kapitalverwaltungsgesellschaften (KaMaRisk) veröffentlicht, das die InvMaRisk inhaltlich überarbeitet und sowohl für Manager von Wertpapierfonds als auch von alternativen Fonds vereinheitlicht. Das Rundschreiben findet für alle lizenzierten, aber auch teilweise für die lediglich registrierte KVGen Anwendung.

,

„Whistleblowing“ in Düsseldorf

Betrug, Diebstahl, Unterschlagung, Korruption, Datenklau – diese Begriff standen bei der Veranstaltung „Whistleblowing“, zu der Baker Tily Roelfs in die Düsseldorfer CUBES geladen hatten, im Mittelpunkt. Gemeinsam mit 25 Teilnehmern diskutierten die Experten über Möglichkeiten eines Compliance-Management-Systems, die Rolle eines (externen) Ombudsmannes und warum aus „Eichhörnchen ganz schnell Elefanten“ werden können. Am Rande der Veranstaltung wurde ein Video gedreht, das Sie sich hier ansehen können.

Baker Tilly,