Strategy Beyond COVID-19: Warum Zero-Based-Budgeting jetzt die richtige Entscheidung für den anstehenden Planungsprozess ist

Erstellt von Jannik Bayat | |  BTadvice 2020-Q2

Die erste Welle der Corona Pandemie für Unternehmen ist überstanden. Viele haben ein aktives Krisenmanagement etabliert und befinden sich bereits im Übergang in die nächste Phase: „The New Normal“. Nachdem der primäre Fokus dem Schutz der Gesundheit und Sicherheit von Mitarbeitenden und Kunden galt, schwenkt dieser jetzt auf die Abmilderung der wirtschaftlichen negativen Folgen für das eigene Unternehmen. Zur Erlangung der Revitalisierung und den Erhalt der Wettbewerbsposition ist entscheidend, wie gut Unternehmen den „Re-Start“ meistern. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt konsequente Kostenoptimierung, Innovation und Digitalisierung zu priorisieren und auf die Umsetzungsagenda zu setzen. Kostenoptimierungen und zeitgleich Investitionen scheinen sich beim ersten Betrachten nicht zu bedingen.

Warum Zero-Based-Budgeting jetzt eine richtige Entscheidung ist

Zero Based Budgeting (ZBB) kann bei der Auflösung dieses Paradoxons unterstützen. Unsere langjährige Expertise in der Betreuung von Unternehmen während und nach Krisensituationen hat gezeigt, dass erfolgreiche Unternehmen frühzeitig Maßnahmen definieren und umsetzen, die sich positiv auf Wachstum und Effizienz auswirken. ZBB ist eine Analyse- und Planungsmethode. Dabei erfolgt die Planung immer wieder von Grund auf neu („from zero“). Dabei handelt es sich um eine fundamentale Abkehr von häufig retrospektiven Planungsansätzen. Der Fokus liegt nicht auf den Blick in den Rückspiegel des Unternehmens, die Vergangenheit, sondern schärft den Blick nach vorne, in die Zukunft. 

Hinzu kommt der Umstand, dass Planungen, Forecasts und Budgets durch die Pandemie in tradierten Vorgehensmodellen und -prozessen nicht mehr sinnbehaftet fortgeführt werden können. Für die meisten Unternehmen besteht kurzfristig der Bedarf, schnell zu agieren und eine liquiditätsgetriebene Planung (aktives Cash-Management) unter Berücksichtigung von Planungsszenarien zu etablieren. Die Stabilisierung der Cash-Position, die rasche Optimierung der Kostenbasis und die Festlegung von Regeln für diskretionäre Ausgaben sind das Gebot der Stunde. Dennoch ist insbesondere der mittelfristige Ausblick für alle Unternehmen entscheidend. Hinsichtlich der anstehenden Budgetphasen und Budgetplanungen für 2021 (und fort folgende), in der zweiten Jahreshälfte, sollten Unternehmen die Chance nutzen neue Wege zu beschreiten. 

Warum sich Zero-Based-Budgeting und Wachstum bedingen

„Zero-Based-Budgeting fördert aktiv die strategische, nachhaltige Kostenoptimierung und eröffnet gleichzeitig die Chance für Digitalisierung, Innovation und Wachstum, durch zusätzliche Liquidität.“

Unternehmen müssen sich intensiv mit der eigenen Unternehmensstrategie befassen und diese einem Stresstest (Post-COVID-19) unterziehen. Die Auseinandersetzung und das Herunterbrechen auf die Unternehmenseinheiten sind insbesondere im Zuge der Pandemie entscheidend, denn nur wenige Bereiche haben eine klare, belastbare Vision für die Zukunft. Die Strategie setzt den Anker für die Ausrichtung des Unternehmens und ist damit maßgeblich für den Budget-/Planungsprozess ausschlaggebend. 

Zero-Based-Budgeting bedingt Wachstum, durch optimierte, nachhaltige Allokation der vorhandenen Ressourcen sowie der Verknüpfung von Investitionen und Unternehmensstrategie. Dadurch werden keine Ressourcen verschwendet. Im Gegenteil: Durch die strategischen Kostenreduzierungen und -optimierung werden zeitgleich finanzielle Mittel für Digitalisierung, Innovation und Wachstum freigesetzt. Unternehmen werden durch ZBB agiler, kosteneffizienter und wettbewerbsfähiger.

Präventive Transformation zahlt sich aus

Untersuchungen verschiedenster Studien haben gezeigt, dass präventive Transformationen immer einen positiven Einfluss auf das Unternehmen haben und sich quantitativ sowie qualitativ nachweisen lassen. Unternehmen die Veränderungen präventiv umsetzen, generieren langfristig einen deutlich höheren Unternehmenswert und haben einen echten Wettbewerbsvorteil.

Unsere praxiserprobter Beratungsansatz zum Zero-Based-Budgeting finden Sie hier.

Vielen Dank an den Co-Autor dieses Beitrags Tim Seltmann.

Zurück