Stipendiaten-Empfang im „KIT-Kunst im Tunnel“

Erstellt von Baker Tilly | |  News

„One of Europe’s coolest art spaces“ – so wurde das Düsseldorfer Projekt "Kunst im Tunnel" erst kürzlich vom renommierten "National Geographic Traveller"-Magazins beschrieben. In dem 140-Meter-Tunnel werden Ausstellungen gezeigt, die vor allem jungen Künstlern Raum bieten. Baker Tilly Roelfs unterstützt das Projekt bereits seit 2008 mit einem eigenen Künstlerstipendium. In der letzten Woche wurden vor 150 Gästen aus Politik, Wirtschaft und Düsseldorfer Kunstgeschehen die Förderpreise 2016 verliehen.

Mit dabei waren u.a. die Bürgermeisterin der Landeshauptstadt Düsseldorf und Ratsfrau Klaudia Zepuntke, der ehemalige Düsseldorfer Regierungspräsident Jürgen Büssow sowie der Direktor der Kunsthalle Peter Jansen.

Nach der Begrüßung durch Gertrud Peters (Künstlerische Leiterin des KIT - Kunst im Tunnel) und unseren Düsseldorfer Partner Rüdiger Reinke hielt der Aachener Künstler Tim Berresheim die Keynote. In einer mitreißenden und kontroversen Rede zum Thema "Augmented Reality in der Kunst" begeisterte er die Zuschauer. Dabei schaffte Berresheim vor dem Hintergrund der Digitalisierung einen schön gespannten thematischen Bogen zwischen analog und digital.

Anschließend überreichten die Juroren den vier Stipendiaten Moritz Karweick, Sebastian Mejia sowie Hedda Schattanik & Roman Szczesny die jeweils mit 4.000 Euro dotierten Auszeichnungen. Alle Preisträger hatten zudem ihre Werke mitgebracht, die in einer eigens für diesen Abend vom KIT-Kunst im Tunnel kuratierten Ausstellung gezeigt wurden.

Das Stipendium, das seit 2008 in den Ausstellungen im KIT-Kunst im Tunnel in Düsseldorf dreimal im Jahr vergeben wird, richtet sich an junge Künstlerinnen und Künstler, die an der Kunstakademie Düsseldorf oder einer anderen Kunsthochschule studiert haben und deren Abschluss nicht länger als fünf Jahre zurückliegt. Erst vor kurzem hat Baker Tilly Roelfs die Förderung des Stipendiums für drei weitere Jahre bis einschließlich 2018 verlängert. Das Förderprojekt ist eine nicht an Bedingungen gebundene Zuwendung, die es jungen Künstlerinnen und Künstlern eine Zeit lang ermöglicht, sich ganz frei ihrer künstlerischen Arbeit zu widmen. Pro Jahr gibt Baker Tilly Roelfs 12.000 Euro, die direkt den jungen Künstlerinnen und Künstlern zu Gute kommen.


Fotos:
Katja Illner
fotodok.

Zurück