Robotic Process Automation: Roboter - die Arbeitskräfte von morgen?

Erstellt von Thorsten Lorenzen | |  BTadvice 2020-Q1

Neue Technologien stellen viele Unternehmen vor große Herausforderungen. Gleichzeitig entstehen durch die Automatisierung von Prozessen neue, ungenutzte Chancen.

Die Vorstellung, dass neue Technologien, wie Roboter, die menschliche Arbeit ersetzen, ist nicht neu. Doch ist es in Zeiten der Digitalisierung für viele Unternehmen unabdingbar in neue Technologien zu investieren, um am Markt weiter bestehen zu können. Denn aufzuholen oder gar weiterzukommen, wenn man einmal in Rückschritt geraten ist, stellt eine große Herausforderung für viele Unternehmen dar. Wir sehen Branchen, die in der Vergangenheit verhältnismäßig statisch waren, die jetzt durch die Digitalisierung und die Neukonzeption ihrer Prozesse sich drastisch verändert haben. Genau diese Potenziale gilt es zu nutzen. 

Viele Unternehmen beschäftigen sich zunächst mit der Fragestellung: „Mit welcher Technologie können wir unsere Effizienz steigern?“

Dabei hat der Ansatz Robotic Process Automation (RPA) zunehmend an Bedeutung gewonnen. RPA ist ein pragmatischer, vergleichsweise einfacher und schnell umsetzbarer Ansatz zur Automatisierung von Prozessen mit gut strukturierten Tätigkeiten, die bislang von Mitarbeitern durchgeführt wurden. Dabei handelt es sich jedoch nicht um einen physischen Roboter, sondern um eine Softwarelösung, die Unternehmen und Organisationen bei der Erledigung diverser Aufgaben, wie zum Beispiel beim manuellen Daten ausschneiden, einfügen und ändern, unterstützen kann. Ein sogenannter "Softwareroboter" ist vor allem ideal für sich wiederholende sowie regelbasierte Aufgaben und Prozesse geeignet. Insbesondere Backoffice-Arbeiten und Workflow-Prozesse können durch den Roboter ersetzt und somit effizienter gestaltet werden. Dazu wird der Roboter einmalig für seine Aufgaben "angelernt" und kann diese dann fortwährend erledigen. Dabei automatisiert RPA die Oberflächen der Unternehmensanwendungen und -systeme. Durch den Einsatz dieser Softwarelösung werden Kosten bis zu 70 % gespart, die Fehlerquote gesenkt und eine hohe Datenqualität garantiert. 

Ein weiterer entscheidender Aspekt, der die Effizienz eines Unternehmens durch den Einsatz von RPA steigert, ist die neu gewonnene Kapazität der Mitarbeiter, die sich zuvor mit monotonen Aufgaben beschäftigt haben, die nun der Roboter erledigt. Durch den digitalen Assistenten werden Mitarbeiter von genau diesen Routineaufgaben befreit und können sich mit mehr wertschöpfenden Aufgaben beschäftigen. Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels und trotz Automatisierung gibt es ausreichend Arbeit, die weiterhin vom Fachpersonal erledigt werden muss. Change-Management und eine Unternehmenskultur, die es erlaubt digital zu arbeiten, sind Schlüsselbegriffe für eine erfolgreiche Umsetzung von Robotic Process Automation.

Die Automatisierung von Prozessen durch RPA ist für Organisationen jeglicher Branchen- und Größenordnung umsetzbar. Unternehmen sollten den Einfluss solcher Softwaretools nicht unterschätzen. Denn am Ende werden nur jene Unternehmen am Markt erfolgreich bestehen, die sich frühzeitig mit den Themen der Digitalisierung auseinandergesetzt haben und ihr Unternehmen strategisch darauf ausrichten. 

RPA ist einer der Ansätze von „baker tilly digital“ im Rahmen Ihrer möglichen digitalen Transformation. Wir arbeiten mit mehreren namenhaften RPA-Technologiepartnern zusammen. Wir können Sie bei der Potentialerhebung, über die Technologieauswahl, die Prozessaufnehme bzw. Anlernphase bis hin zur operativen Umsetzung begleiten. Alles in einem modularen Ansatz, in dem Sie wählen, was Sie haben möchten. Sprechen Sie uns an. Wir freuen uns auf den Austausch.

Vielen Dank an die Co-Autorin dieses Beitrags Melissa Matheisen.

Zurück