Newsletter abonnieren

Bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand mit unseren Fach-Newslettern!

Newsletter abonnieren

Online Ranking: Baker Tilly Roelfs auf Platz 5

Erstellt von Baker TillyNews

Wer einen Anwalt sucht, beginnt seine Recherche oft im Internet. Aus diesem Grund hat die WirtschaftsWoche nun ein Online-Ranking veröffentlicht, dass zeigt, welche der 50 umsatzstärksten Kanzleien Deutschlands gut sichtbar und informativ im Internet vertreten sind. Baker Tilly Roelfs schafft es hier auf einen hervorragenden fünften Platz. Die WirtschaftsWoche zeigt außerdem, was Mandanten von Kanzleien im Internet erwarten.

Visibilität der Köpfe einer Kanzlei im Netz sowie die Präsenz in Online-Presse und Sozialen Medien mit Statements, Kommentaren oder Interviews sind laut WiWo im Internet entscheidend: „Je mehr sich Anwälte persönlich engagieren, umso höher der Erfolg. Stehen wichtige, aufsehenerregende Urteile bevor, weisen professionell aufgestellte Kanzleien schon im Vorfeld die Journalisten und Online-Redaktionen darauf hin, bieten Gastkommentare oder Expertengespräche zur Einordnung und Erklärung an", heißt es in dem Artikel.

Social Media und Google schlagen Datenbanken

"Für Anwaltskanzleien ist als Dienstleister Visibilität ihrer Köpfe besonders wichtig. Googeln doch Mandanten auf Anwaltssuche oder Chefjuristen in Unternehmen ihre künftigen Dienstleister zuerst einmal im Internet und checken gründlich, welche Figur sie da abgeben. Je mehr sie über die Juristen oder Beiträge aus ihrer Feder dort sehen, umso sicherer werden sie bei ihrer Auswahl. Kaum einer macht sich die Mühe, in juristischen Archiven zu suchen oder Datenbanken – womöglich kostenpflichtige – zu durchwühlen", so die WiWo.

Dabei ist vor allem die Bandbreite sämtlicher Kanäle, von Facebook über Twitter bis hin zu Business-Plattformen wie XING oder LinkedIn wichtig. „Viele Kanzleien nehmen Internetveröffentlichungen immer noch nicht ernst genug. Viele Top-Kanzleien sind ausgerechnet auf dem Nachrichtenkanal Twitter kaum präsent oder nicht mal angemeldet."

Den ganzen Artikel finden Sie hier.

Die 50 umsatzstärksten Kanzleien in Deutschland und ihre Internet-Präsenz:

PlatzKanzleinameInternetpräsenz-Index*
1Flick Gocke Schaumburg102,3
2Ebner Stolz Mönning Bachem86,0
3Heuking Kühn Lüer Wojtek84,0
4Graf von Westphalen76,8
5Baker Tilly Roelfs76,2
6Hogan Lovells66,9
7Kapellmann und Partner62,3
8Taylor Wessing57,7
9CMS Hasche Sigle56,2
10Dentons53,1
11Redeker Sellner Dahs49,6
12Freshfields Bruckhaus Deringer44,5
13Rödl & Partner GbR44,2
14Noerr LLP42,7
15Baker & McKenzie41,6
16Clifford Chance35,9
17PricewaterhouseCoopers Legal35,3
18Pluta34,2
19KPMG Law33,3
20SKW Schwarz32,4
21Linklaters LLP32,2
22McDermott Will & Emery31,3
23Beiten Burkhardt29,9
24Eversheds29,7
25Bird & Bird29,5
26FPS Fritze Wicke Seelig28,6
27Ashurst25,9
28Hengeler Mueller25,4
29DLA Piper Rechtsanwälte25,1
30Osborne Clarke23,7
31Schultze & Braun GmbH22,2
32Milbank Tweed Hadley & McCloy22,2
33Jones Day20,4
34Cleary Gottlieb Steen & Hamilton20,3
35GSK Stockmann & Kollegen19,8
36Allen & Overy19,8
37EY Law19,2
38Gleiss Lutz Hootz Hirsch19,0
39Norton Rose Fulbright15,0
40White & Case LLP14,4
41King & Wood Mallesons11,7
42BLD Bach Langheid Dallmayr11,0
43Heussen9,8
44Latham & Watkins8,3
45P+P Pöllath + Partners5,8
46Görg0,0
47Luther0,0
48Skadden, Arps, Slate, Meagher & Flom0,0
49SZA Schilling Zutt & Anschütz0,0
50Weil, Gotshal & Manges0,0
 Mittelwert32,7

Das Ranking der WiWo umfasste den Zeitraum zwischen dem 15. Juli 2015 und dem 15. November 2015, anschließend wurde analysiert und das Ergebnis gewichtet. Als Social-Media-Kanäle wurden beim Webmonitoring Twitter, Facebook, Foren, Blogs Youtube und News – inklusive der Fachredaktion "Juve" und sämtlichen Online-Redaktionsseiten wie auch wiwo.de, faz.net oder handelsblatt.com - untersucht. Insgesamt tauchten die 50 Kanzleinamen in zehntausenden Online-Nachrichten und über eine Million Social-Media-Quellen auf.

Zurück