Corona-Hilfen für Start-ups – Startschuss für „Startup Shield Bayern“

Erstellt von Heinrich Thiele | |  Corona

Das von der Bundesregierung als „Säule II“ angekündigte Maßnahmenpaket zur Förderung von Start-ups wird mit dem Start von „Startup Shield Bayern“ nunmehr u. a. von der BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft („BayBG“) im Auftrag des Bundes und des Freistaates umgesetzt. Der Startschuss fiel am 03.08.2020. Damit sind auch Start-ups, die keinen Zugang zu der Corona Matching Facility haben, berechtigt, dieses Programm für die Finanzierung von Investitionen, von laufenden Kosten und von Betriebsmitteln in Anspruch zu nehmen.

Laut Programm können EUR 100.000 bis EUR 800.000 je Unternehmen bevorzugt in Form von Wandeldarlehen oder alternativ als direkte Beteiligung am Eigenkapital ausgereicht werden. Allerdings ist Voraussetzung, dass gleichzeitig ein Lead Investor mit einer angemessenen Beteiligung in der anstehenden Finanzierungsrunde an Bord ist. Durch die Beteiligung im Rahmen des „Startup Shield Bayern“ kann der Cash-Burn der nächsten 12 Monate abgedeckt werden. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird eine nächste Finanzierungsrunde oder ein nachhaltiger Cash-Break-even hierdurch erreicht.

Investmentkriterien „Startup Shield Bayern“

Die Investmentkriterien sehen ein erfolgversprechendes und skalierbares Geschäftsmodell, den Nachweis eines negativen Corona-Effekts auf die Geschäftstätigkeit des Unternehmens sowie eine Produktentwicklung mit hohem Innovationsgrad vor. Außerdem hat der Hauptsitz des Unternehmens in Deutschland zu liegen und 50 % der Arbeitnehmer müssen in Bayern beschäftigt sein. Wie bei allen Förderprogrammen üblich darf sich das Unternehmen zum 31.12.2019 nicht in wirtschaftlichen Schwierigkeiten befunden haben.

Analog hierzu wurde das „Eigenkapitalschild Mittelstand Bayern“ der BayBG als weiteres Programm zur Umsetzung der „Säule II“ des Maßnahmenpakets aufgesetzt. 

„Startup Shield Bayern“ – wie wir Sie unterstützen können

Gerne unterstützen wir Sie bei der Antragstellung sowie bei sämtlichen rechtlichen, steuerrechtlichen und wirtschaftlichen Fragestellungen im Zusammenhang mit der anstehenden Finanzierungsrunde. Kontaktieren Sie dazu gerne mich oder meine Kolleginnen Ivana Nikolic oder Daniela Konle. Weitere Programminformationen finden Sie hier.

Zurück