Baker Tilly unterstützt Gründung des Audi-Startups holoride

|  News

Baker Tilly berät Audi-Manager rechtlich und steuerlich bei der Gründung des Virtual Reality-Startups holoride GmbH.

Baker Tilly hat leitende Angestellte der Audi AG bei der Gründung der holoride GmbH und der anschließenden Finanzierung unter Beteiligung der Audi-Tochtergesellschaft Audi Electronics Venture GmbH beraten. Die Beratungsleistungen des Teams um Baker Tilly Partner Sven Vollstädt umfasste im Wesentlichen die rechtliche und steuerliche Beratung der Gründung und Finanzierung der holoride GmbH.

Mit Unterstützung von ihrem ehemaligen Arbeitgeber Audi, der eine Minderheitsbeteiligung hält, wurde holoride von drei ehemaligen leitenden Audi-Angestellten gegründet. Das Unternehmen entwickelt Unterhaltungstechnologien, die virtuelle Inhalte in Echtzeit an die Fahrbewegung des Autos anpassen. Passagiere können dadurch mithilfe einer Virtual-Reality-Brille Filme, Videospiele und interaktive Inhalte noch realistischer erleben. holoride wurde von Audi auf der Consumer Electronics Show 2019 in Las Vegas mit dem VR-Weltraumerlebnis „Marvel’s Avengers: Rocket’s Rescue Run“, das von Disney Games and Interactive Experiences entwickelt wurde, vorgestellt.

„Wir freuen uns, ein so spannendes und zukunftsweisendes Projekt begleiten zu dürfen. Das Vertragswerk, das neben den üblichen Gründungsunterlagen vor allem einen ausführlichen Beteiligungsvertrag zwischen den Gründern sowie mehrere Finanzierungsverträge und Nebenvereinbarungen umfasst, wurde in nur zwei Wochen intensiv verhandelt – der beste Beweis für unsere ausgezeichnete Zusammenarbeit, bei der wir ein Stück Zukunft einen passenden rechtlichen und steuerlichen Rahmen gegeben haben“, sagt Vollstädt über das Projekt.

Neben Vollstädt waren insbesondere die Associates Marco Stahn und Alexander F. Liebing, LL.M. (Legal) sowie Mario Hesse und Piet Werner (beide Tax) an der Beratung beteiligt. Das Vertragswerk wurde am 21. Dezember 2018 beurkundet.

Zurück