Baker Tilly Stiftung: Unterstützung für sechs gemeinnützige Projekte

|  Stiftung

Knapp 15 Projektvorschläge lagen dem Baker Tilly Sitftungsbeirat für die aktuelle Spendensaison vor – eingereicht wurden diese von Baker Tilly Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie den sozialen Einrichtungen selbst. Diese Menge an Vorschlägen machte es dem Stiftungsbeirat nicht leicht bei der Entscheidung im Zuge seiner Beiratssitzung am 29. September 2020. Daher einigte man sich in diesem Jahr auf insgesamt sechs Projekte für eine Förderung zwischen 1.500 und 2.000 Euro. Wir stellen Ihnen die sechs Projekte, auf die die Wahl fiel, vor.

Bildung in Krisenzeiten

Der Straßenkinder e.V. geht im Kinder- und Jugendhaus BOLLE in Berlin-Marzahn mit Angeboten der Bildungsförderung aktiv gegen Bildungsarmut vor. Bedingt durch die Corona-Krise musste die Einrichtung schließen. Viele Eltern stellt das Betreuen ihrer Jugendlichen, das Homeschooling und die anstehende Berufsfindung vor eine große Herausforderung. An diesem Punkt setzt das Projekt "BiK - Bildung in Krisenzeiten" an. Mithilfe technischer Lösungen werden Jugendliche individuell bei der Bewältigung ihrer Hausaufgaben und in der Berufsfindung unterstützt. Ergänzende Freizeitangebote wirken zunehmend aufkommender Langeweile entgegen und stärken die Resilienz der Kinder.

Gast-Haus statt Bank
Das Gast-Haus ist eine Initiative, die in Dortmund gastlichen Raum für Wohnungslose anbietet, in dem sie willkommen sind. Die Initiative hat ihre Wurzeln im christlichen Glauben, denn oberstes Ziel ist es, den Gästen in einer Weise zu begegnen, die ihrer Würde entspricht und sie achtet. Das Angebot des Gast-Hauses umfasst einen Tagestreff, Frühstück, eine Gelegenheit sich zu waschen, zu duschen oder Wäsche zu wechseln, bei Bedarf Informationen über Hilfs- und Beratungsangebote und auf Wunsch auch seelsorgerische und medizinische Betreuung.

Kinderhospiz Bärenherz
Im Kinderhospiz Bärenherz werden schwer erkrankte Kinder über die Zeit der Erkrankung bis hin zum Tod betreut. Hier bekommen Familien professionelle Hilfe und finden Zeit, um sich auszuruhen und neue Kraft für ihren anstrengenden Alltag zu sammeln. Wenn der letzte Lebensabschnitt ihres Kindes anbricht, können sie diesen in ruhiger Atmosphäre und mit viel Unterstützung begleiten. Ausgebildete Mitarbeiter sind für das erkrankte Kind, die Eltern und die Geschwister da. Es geht um Lebensqualität an jedem einzelnen Tag. Im Hospiz ist Platz und Raum, um Freude zu erleben, aber auch um die schweren Stunden des Abschieds und der Trauer leichter zu machen. Das Kinderhospiz Bärenherz bietet Palliativpflege, einen Sozialdienst, pädagogische Begleitung, Sozial-, Geschwister- und Trauerbegleitung, Kunst-, Musik- und Klangtherapie sowie einen ambulanten Dienst.

Quinoa Schule
Die Quinoa Bildung gGmbH betreibt im Berliner Stadtteil Wedding eine staatlich anerkannte freie Sekundarschule I (Klassen 7-10). Sie hat es sich zum Ziel gemacht allen Jugendlichen – ungeachtet ihrer sozialen Herkunft – die Chance auf einen Schulabschluss zu ermöglichen. Um dieses Ziel zu erreichen werden Bildungskonzepte für soziale Brennpunkte entwickelt und implementiert. Die Säulen des Bildungskonzeptes bestehen aus individueller und sprachlicher Förderung, Familien- und Beziehungsarbeit, Berufsorientierung, interkulturellem Lernen und Verhaltensmanagement.

Surf’s up
Mit dem sportbezogenen, erlebnis- und umweltpädagogischen Konzept werden die Teilnehmenden bei der Entwicklung ihrer Persönlichkeit und im Besonderen ihrer Selbstwirksamkeit gestärkt. Die Projektlaufzeit beträgt 6 Monate von Januar 2021 bis Juli 2021. Das Projekt ist in 7 Module unterteilt. 1. Modul Selbstbehauptung, 2. Modul Schwimmen, 3. Modul soziales Lernen, 4. Modul Umweltpädagogik, 5. Modul Slacklinen, 6. Modul Longboarden, 7. Modul Stand Up Paddling. Die Module sind in Workshops aufgeteilt, die einmal wöchentlich stattfinden. In der Umsetzung kooperiert das Projekt mit Einrichtungen der Jugendhilfe und Förderschulen mit dem Schwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung. Die Zielgruppe sind sozial benachteiligte Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren.

Wissenswerkstatt Saarbrücken
Ziel des gemeinnützigen Vereins ist es, bei jungen Menschen zu einem sehr frühen Zeitpunkt das Interesse für Mathematik, Naturwissenschaften, Technik (MINT) und Umwelt zu wecken, sie hierfür zu begeistern und ihnen dadurch langfristig berufliche und persönliche Perspektiven aufzuzeigen. Das Bildungsangebot richtet sich an Kinder und Jugendlichen der Region im Alter von 8 bis 18 Jahren. In kostenfreien Kursen können sie im Klassenverband oder auch losgelöst davon ausprobieren, ob ihnen der Umgang mit Technik Spaß macht. Bei praktischen Arbeiten können sie ihr Talent im mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Bereich entdecken.

Zurück