Baker Tilly kooperiert mit Restrukturierungsexpertin Dr. Bettina Breitenbücher

|  BTadvice 2020-Q1

Düsseldorf, 7. Januar 2020 – Die international tätige Beratungsgesellschaft Baker Tilly gibt die Kooperation mit Dr. Bettina Breitenbücher bekannt. Breitenbücher bringt ihr Team mit fünf anerkannten Restrukturierungsexperten und 15 weiteren Mitarbeitern in die Kooperation ein. Baker Tilly verstärkt dadurch sein erfolgreiches Competence Center Restructuring vor allem auch in den neuen Bundesländern. Das Baker Tilly Competence Center Restructuring zählt deutschlandweit über 50 Mitarbeiter und deckt mit seinen Restrukturierungs-Services die ganze Bandbreite von Wachstum und Finanzierung über betriebswirtschaftliche und rechtliche Restrukturierungsberatung bis zur Sanierung in der Insolvenz sowie Insolvenzverwaltung ab. 
 
Dr. Breitenbücher ist seit 1997 überregional als anerkannte Restrukturierungsexpertin tätig und hat bereits zahlreiche Unternehmen saniert. Sie war zuletzt geschäftsführende Partnerin bei der auf Insolvenzen und Restrukturierungen spezialisierten Kanzlei KÜBLER.
     
„Mit Dr. Bettina Breitenbücher und ihrem Team verbreitern wir nachhaltig unser Know-how und können damit den wachsenden Ansprüchen im dynamischen Restrukturierungsmarkt fortan noch besser entsprechen“, sagt Heiner Stemmer, Mitglied des Baker Tilly Restructuring-Führungskreises: „Es ist vorgesehen, dass wir inhaltlich eng zusammenarbeiten, um so gemeinsam sowohl mittelständische Unternehmen als auch Konzerne aus einer Hand noch besser in allen Fragen der Strategieentwicklung, Restrukturierung, Insolvenzprophylaxe sowie des Insolvenzverfahrens beraten zu können.“
 
Dr. Bettina Breitenbücher sieht in der engen interdisziplinären Zusammenarbeit mit Baker Tilly große Chancen: „Durch diese Kooperation können wir bundesweit präsent sein. Ferner bietet uns die enge Zusammenarbeit mit einem der großen Beratungsunternehmen in Deutschland die Möglichkeit, aktiv auf den sich verändernden Restrukturierungsmarkt zu reagieren, da die vorinsolvenzliche Restrukturierung unter anderem aufgrund der neuen EU-Restrukturierungsrichtlinie an Bedeutung gewinnen wird.“ 
 

Zurück