Antragsfrist für die Corona-Überbrückungshilfe verlängert – Unternehmen können aufatmen

|  Corona

Die Frist zur Beantragung der Corona-Überbrückungshilfe wurde durch die Bundesregierung um einen Monat verlängert. Unternehmen, die aufgrund der Corona-Krise in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten sind, können die Überbrückungshilfe nunmehr bis zum 30. September 2020 beantragen.

Diese Fristverlängerung entlastet die betroffenen Unternehmen, indem ihnen mehr Zeit für die Vorbereitung des Antrages gewährt wird. Ob es darüber hinaus zu einer weiteren Verlängerung der Antragsfrist kommen wird, ist noch nicht absehbar. Außerdem ist eine Präzisierung der FAQs des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) zur Überbrückungshilfe im Gespräch. Über zukünftige Entwicklungen halten wir Sie über unsere Homepage auf dem Laufenden.

Zurück