Baker Tilly unterstützt EnBW beim Einstieg in Wiener Ladesäulenspezialisten SMATRICS

Mit steuerrechtlicher Unterstützung von Baker Tilly und der österreichischen TPA Group hat der deutsche Energieversorger EnBW Energie Baden-Württemberg AG über seine Tochtergesellschaft EnBW mobility+ AG & Co.KG 25,1 Prozent der Anteile an der VERBUND-Tochter SMATRICS übernommen. Die Softwarelösungen und Dienstleistungen von SMATRICS ermöglichen es GeschäftskundInnen und Partnerunternehmen, umfassende E-Mobilitätslösungen zu nutzen oder anzubieten.

Die Beratungsleistung des Teams rund um die projektverantwortliche Baker Tilly Partnerin RA/StB Alexandra Sausmekat (Dortmund) bestand aus den Bereichen Financial und Tax Due Diligence, Unterstützung beim Financial Modeling sowie steuerlichem und betriebswirtschaftlichem SPA Advice. Ebenso beteiligt waren die Baker Tilly Partner Hartmut Müller (Düsseldorf), Nils Klamar (Frankfurt), WP Marco Brokemper (Dortmund), Senior Manager Dennis Labbari (Frankfurt) sowie die Manager Christopher Harzheim (Düsseldorf) und Felix Fleer (Düsseldorf).

Auf Seiten der TPA Group haben Partner StB Christian Oberkleiner und Jonas Zimmer (beide Wien) die österreichischen steuerlichen Fragestellungen sowie die Tax Due Diligence übernommen.

Bereits 2020 hatten SMATRICS und die EnBW das gemeinsame Tochterunternehmen SMATRICS EnBW gegründet. Mit bereits rund 250 DC-Schnellladepunkten betreibt das Joint Venture das größte Schnellladenetz in Österreich – und treibt den Ausbau der Elektromobilität voran. Auch bei dieser Transaktion war das vorgenannte Team mandatiert.

Über die Details der Transaktion wurde Vertraulichkeit vereinbart. Der Vollzug steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden.

Die Pressemitteilung der EnBW Energie Baden-Württemberg AG dazu findet sich hier >> 

Pressekontakt
Linh Pham
Referentin Marketing & Communications
T: +49 211 6901 1128
linh.pham@bakertilly.de