Ukraine und wirtschaftliche Unsicherheit: Corporate Crisis Office & strukturelles Kostenmanagement als wirkungsvolle Sofortmaßnahmen für Unternehmen? 

Die aktuellen geopolitischen Ereignisse haben massive Auswirkungen auf die Wirtschaftslage – in Deutschland, der EU und weltweit. Für Unternehmen wird es zunehmend herausfordernder, sich auf die – teilweise aktuell noch gar nicht absehbaren – Folgen, wie Ausfälle bei Zulieferern, Absatzeinbrüche oder Gas- und Energieknappheit vorzubereiten: Höchste Zeit, über die Einrichtung eines Corporate Crisis Office und strukturelles Kostenmanagement nachzudenken.

Die Breite und Tiefe notwendiger Maßnahmen, um Geschäftsrisiken zu minimieren, war wahrscheinlich für die allermeisten Unternehmen noch nie so enorm. Sie reichen über die Sicherung einer intakten und möglichst resilienten Supply Chain sowie der eigenen Produktion, über eine Stabilisierung der eigenen Absatzkanäle bis hin zu schnell und nachhaltig wirkenden Kostenmaßnahmen. 

Manche Unternehmen haben darauf bereits mit der Schaffung von Krisenmanagement-Teams reagiert. Um Reaktionsfähigkeit herzustellen, wurden „Corporate Crisis Offices“ eingerichtet: unternehmensweite Krisenteams als effektive Sofortmaßnahme.

Für Entscheider ist beim Aufsetzen eines solchen Crisis Office wichtig, sich und die vorhandenen Ressourcen auf die relevanten Themenfelder zu fokussieren.

So sollte die Krisenvorbereitung in vier Handlungssträngen aufgeteilt werden und dazu eine Reihe spezifischer Fragen beantworten:

  • Szenario-Planning: Was sind für das Unternehmen relevante Szenarien und kann das Unternehmen sich bestmöglich darauf vorbereiten und Risiken vorab minimieren?  
  • Beeinflussbare Maßnahmen: Durch welche Maßnahmen und Initiativen können vorausschauend Potenziale gehoben werden? Wie schnell können identifizierte Maßnahmen wirksam umgesetzt werden und was sind die Auswirkungen auf das Geschäftsmodell sowie weiteres Wachstum?  
  • Spezifisches Umsetzungstiming: Anhand welcher Frühindikatoren können Entwicklungen bereits vorab abgeleitet und Maßnahmenbündel proaktiv gestartet werden?
  • Nachhaltige Umsetzung & Verankerung: Wie muss ein Krisenoffice aufgesetzt werden, um gewünschte, bilanzielle Effekte möglichst zeitnah und nachhaltig zu realisieren? 

Gleichsam kommt gerade in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheiten strukturellem Kostenmanagement und Performance Optimierung eine ganz besondere Bedeutung zu. Im Mittelpunkt entsprechender Kostensenkungsprojekte stehen dabei nachhaltige Kosteneinsparungen über künftige Kosten- & Transformationsstrategien, -organisation, -prozesse, -steuerung und -Risikomanagement bis hin zu Digitalisierungsaspekten. 

Weitere Informationen dazu finden Sie in dem folgenden, kurzen Impulspapier >>