Alexander Paul

Aktuelle Position: Consultant

Bei Baker Tilly seit: September 2017

Absolviertes Studium: International Business Economics (B.Sc.), Business and Management (M.Sc.)

 

Was hat Sie dazu bewegt, bei Baker Tilly einzusteigen?

Ich habe mich für Baker Tilly entschieden, da ich bei einer internationalen Beratungsgesellschaft mit interessantem Marktauftritt und vielfältigen Projekten arbeiten wollte. Baker Tilly hat eine hervorragende Unternehmenskultur und einen hohen Anspruch an sich und seine Mitarbeiter.

Können Sie sich noch an ersten Tage bei Baker Tilly erinnern? Wie sahen diese aus?

An meinen ersten Tagen bei Baker Tilly durfte ich direkt meine Kollegen, die bereits auf eigenen Projekten waren, aktiv unterstützen. Somit hat meine Tätigkeit ab „Tag 1“ eine hohe Lernkurve ausgemacht, was für mich persönlich ein toller Einstieg war. Auch meine Führungskraft hat mich in diesem Prozess hervorragend unterstützt.

Bitte beschreiben Sie Ihren typischen Arbeitstag.

Durch die Arbeit bei Baker Tilly in einer dynamischen Beraterfunktion gleicht eigentlich kein Tag dem Anderen. Jeder Tag bringt – trotz einer gewissen Vorplanung aller Beteiligten – neue Herausforderungen. Generell kann man aber festhalten, dass ich oft beim Mandanten vor Ort bin und ausgewählte Themen aktiv voranbringe. Hierzu begebe ich mich – meistens mit anderen Projektmitgliedern – in Meetings mit Fachbereichen oder speziellen Verantwortlichen und erarbeite individuelle Lösungsideen anhand ihrer spezifischen Themenfelder und Herausforderungen.

Welche drei Worte treffen auf Baker Tilly zu?

Kompetenz • Innovation • Interdisziplinarität

Wie sieht Ihr Arbeitsumfeld aus und wie Ihr Kollegium?

Mein Arbeitsumfeld wird größtenteils durch Projektteams bestimmt. Die Projektteams setzen sich nicht nur aus internen Baker Tilly-Kollegen zusammen, sondern auch aus externen Teammitgliedern des Mandanten. Mit den Projektteams bin ich hauptsächlich beim Kunden vor Ort, um diesen direkt, persönlich und fachlich kompetent zu beraten. Mein Kollegium besteht aus individuell kompetenten Köpfen, wobei der Teamgeist ebenfalls eine herausragende Rolle spielt. Man unterstützt sich und hält auch über die Arbeit hinaus Kontakt.

Welches Projekt haben Sie als besonders spannend in Erinnerung?

Das spannendste Projekt während meiner beruflichen Laufbahn bei Baker Tilly war eine ganzheitliche ERP-Migration für einen börsengelisteten, amerikanischen Automobilkonzern. Besonders aufregend hierbei war das internationale Umfeld des Teams und der Standorte.

Was macht für Sie den Reiz Ihrer Tätigkeit aus?

Der größte berufliche Anreiz für mich ist, dass ich Veränderungsprozesse beim Mandanten aktiv und nachhaltig mitgestalten kann. Somit kann ich dazu beitragen, dass der Mandant seine Prozesse verbessert und seine Unternehmensziele erreicht.

Was zeichnet die Arbeit bei Baker Tilly aus?

Die Arbeit bei Baker Tilly zeichnet für mich aus, dass man bereits nach einer kurzen Einarbeitungsphase Verantwortung übernehmen darf, überdies einen abwechslungsreichen Arbeitsalltag hat und sich fachlich, aber auch persönlich in vielerlei Hinsicht weiterentwickeln kann.

Gibt es spezielle Fähigkeiten, die man für eine Tätigkeit in Ihrer Position bzw. Ihrem Team mitbringen sollte?

Wichtige Attribute, die man als Consultant bei Baker Tilly haben sollte, sind eine ausgeprägte Proaktivität sowie Hands-on-Mentalität, eine hohe Kommunikations- und Einsatzbereitschaft, Teamfähigkeit, unternehmerisches sowie analytisches Denken und Handeln.

Womit verbringen Sie gerne Ihre Freizeit?

Als privaten Ausgleich treffe ich mich so oft es geht mit meinen Freunden, treibe Sport (Fitness, Fußball, Schwimmen) und fahre Motorrad.