Alexander Adam

Aktuelle Position: Manager, Unternehmensberatung

Spezialisierung: IT System Implementation / Blue Printing

Bei Baker Tilly seit: November 2016

Absolviertes Studium: Wirtschaftsingenieurwesen, TU-Dresden

 

Warum ist Ihre Wahl auf Baker Tilly gefallen?

Der Internetauftritt und die gelebte Unternehmenskultur haben mich überzeugt, dass Baker Tilly für mich der richtige Arbeitgeber ist. Gerade das weltweit bestehende Netzwerk von Experten und das damit verbundene Leistungsspektrum sowie die Möglichkeit international arbeiten zu können, reizten mich sehr.

Wie gestaltete sich Ihr Einstieg bei Baker Tilly?

Die ersten Arbeitstage bei Baker Tilly habe ich als sehr gut strukturiert in Erinnerung. Neben den Terminen zur Equipment Ausstattung (Notebook, iPhone, Firmenkreditkarte, Netzwerkzugänge), sieht der Baker Tilly „On-Boarding“ Prozess zweieinhalb Tage vor, an denen sich Baker Tilly seinen neuen Mitarbeitern detailliert als Arbeitgeber vorstellt. Bei den sogenannten „New Joiner Days“ lernt man dann auch gleich andere Kolleginnen und Kollegen durch verschiedene Teambuilding Maßnahmen außerhalb der Baker Tilly Zentrale in Düsseldorf kennen, was ich als sehr angenehm empfunden habe. Ausklang des Events bildete ein gemeinsames Abendessen mit Entscheidungsträgern bei Baker Tilly.

Gibt es in Ihrem Job einen typischen Arbeitstag und wenn ja, wie sieht dieser aus?

Bei uns im Team gleicht kein Arbeitstag dem anderen hinsichtlich der notwendigen „To Dos“ zur erfolgreichen Projektzielerreichung. Gemeinsam haben die Tage aber, dass sie äußerst abwechslungsreich, fordernd und immer aufs Neue spannend sind.

Welche drei Schlagworte kommen Ihnen in den Sinn, wenn Sie Baker Tilly beschreiben sollen?

Innovativ • Anspruchsvoll • Aufregend

Wie kann man sich Ihr Arbeitsumfeld und Ihre Rolle in diesem vorstellen?

Mein Arbeitsumfeld ist geprägt durch eine Vielzahl verschiedenster Ansprechpartner und Verantwortungsträger. Als Manager nutze ich meine Kommunikations- sowie Organisationsfähigkeiten und mein technisches Verständnis, um mit diesem Umfeld so zu interagieren, dass vereinbarte Zieltermine eingehalten werden – sowohl aus zeitlicher-, als auch aus budgettechnischer Sicht.

Welches Projekt, das Sie bei Baker Tilly betreut haben, haben Sie als besonders interessant wahrgenommen?

Die bisher spannendste Tätigkeit war ein internationales Projekt im Automotivbereich, bei dem 22 Werke weltweit auf ein neues cloudbasiertes ERP-System umgestellt wurden. Neben der Herausforderung, die ERP-Software erfolgreich zu implementieren, ist für mich auch die Arbeit mit so vielen unterschiedlichen Nationalitäten sehr spannend.

Was war Ihre bisher größte berufliche Herausforderung bei Baker Tilly?

Die technische Konzeptionierung (Blue Print) einer ganzheitlichen Master Data Managementlösung / Strategie für einen Versicherungskonzern war für mich die bisher größte berufliche Herausforderung. Schwerpunkte der Konzeptionierung lagen in der Erklärung der Sinnhaftigkeit korrekter Stammdaten, deren Gruppierung gemäß Eigenschaft (global vs. lokal) und deren technisch eindeutigen Erfassung sowie Auswertung durch die entsprechenden Fachbereiche. Gerade überschneidende Stammdatenobjekte mussten mittels Konzeptionierung, in ihrer Wertdarstellung vereinheitlichbar sein.

Was macht für Sie den Reiz Ihrer Tätigkeit aus?

Der Reiz meiner Tätigkeit liegt in der ständigen Weiterbildung und Lösung sich stets verändernder, neuer Anforderungen. Zudem empfinde ich es als motivierend, beratend tätig zu sein und anderen Personen mit meinem Wissen einen Mehrwert bieten zu können.

Gibt es einen Unterschied zwischen Ihrer Arbeit bei Baker Tilly zu Ihren vorherigen beruflichen Stationen?

Die selbstständige und produktive Projektarbeit verbunden mit großen Gestaltungsfreiheiten, werden bei Baker Tilly wirklich gelebt. Entscheidende Faktoren meiner Arbeit sind daher Kreativität, konstante Fortbildung und persönliche Eigeninitiative. Auch die Möglichkeit, das Netzwerks aktiv nutzen zu können und somit Teil spannender Projekttätigkeiten in einem international agierenden Umfeld zu sein, zeichnet die Arbeit bei Baker Tilly für mich besonders aus.

Welche Fähigkeiten und Interessen sollte man für eine Tätigkeit in Ihrer Position mitbringen?

Mitbringen sollte man für eine Tätigkeit bei Baker Tilly insbesondere eine gute Menschenkenntnis, die Fähigkeit, genau zuhören zu können sowie eine ausgeprägte analytische Denkweise. Man sollte Freude daran haben, auf immer neue Personen zuzugehen und sie bei ihren Fragestellungen mithilfe des eigenen Wissens zu unterstützen. Auch sollte man herausfordernden Fragestellungen immer offen begegnen und nicht davor zurückscheuen, proaktiv nach Lösungswegen zu suchen. Es sollte einen reizen, die möglichen Lösungsansätze zu bewerten sowie gegeneinander abzuwiegen und den für alle Parteien am zielführendsten Ansatz mithilfe einer logisch nachvollziehbaren Argumentation zu untermauern, zu verteidigen und erfolgreich umzusetzen. Zuletzt geht es in einer Position wie der von mir ausgeübten stets darum, Kundenvertrauen aufzubauen. Auch das sollte einem liegen. Dafür ist die richtige Einschätzung von Zusagen hinsichtlich „Machbarkeit“ und benötigtem Zeit- und Geldaufwand ein wesentlicher Faktor für den Aufbau von Vertrauen.