Public Corporate Governance

Public Corporate Governance

Bei der Steuerung von Eigengesellschaften und Beteiligungen in kommunaler Trägerschaft sowie von Bund und Ländern hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass Maßnahmen einfacher Beteiligungssteuerung nicht mehr ausreichen. Ein Public Corporate Governance Kodex (PCGK), zunächst implementiert seit 2002 bei börsennotierten Unternehmen, beginnt sich inzwischen auch für Unternehmen der öffentlichen Hand von Bund (seit 2009), Ländern und Großstädten (seit 2006) durchzusetzen.

Der PCGK enthält wesentliche Bestimmungen geltenden Rechts zur Leitung und Überwachung von Unternehmen sowie international und national anerkannte Standards guter und verantwortungsvoller Unternehmensführung. Über diese Grundsätze soll die Leitung und Überwachung des (öffentlichen) Unternehmens durch seine Organe verbessert und den Besonderheiten einer öffentlichen Trägerschaft Rechnung getragen werden.

Daher enthält der PCGK Empfehlungen, Anregungen, Regelungen, die geltendes Recht widerspiegeln, aber auch Hinweise für die Organverantwortung zur Zusammenarbeit von Geschäftsführung/Vorstand, Aufsichtsrat und Gesellschafter oder Aktionär geben.

Bund und Länder, aber auch Städte sind dazu bereits übergangen, die Einhaltung eines PCGK als gesonderten Prüfungsauftrag zu verankern oder ihn in den Beteiligungsberichten wieder zu geben.
Wir haben praktische Erfahrungen und haben mehrfach die Einrichtung und Durchführung eines PCGK in öffentlicher Trägerschaft begleitet. Wir helfen bei Konzeption und Umsetzung.