Onlinezugangsgesetz (OZG): Mausklick statt Warteschlange

|  Publikationen

Digitalisierung der Verwaltungsdienstleistungen. Wir unterstützen Sie bei der digitalen Transformation.

Durch das Onlinezugangsgesetz (OZG) setzt die Bundesregierung in Bezug auf die Digitalisierung wesentlicher Geschäftsprozesse neue Maßstäbe. Bis zum 31.12.2022 sind die Verwaltungsleistungen von Bund, Länder und Kommunen auch online anzubieten – alle Services auf Knopfdruck. Die Bürger können spätestens dann Dienstleistungen bequem von zuhause aus in Anspruch nehmen. Der Behördengang entfällt.

Diese Herausforderung bietet im Zeitalter der Digitalisierung besonders für Kommunen viele Chancen im Zusammenspiel mit den Bürgern. Bürgernähe durch auf Bedürfnisse zugeschnittene Services, eine 24/7-Verfügbarkeit sowie Intensivierung der Beratung durch Wegfall vieler administrativer und manueller, zeitintensiver Tätigkeiten, erhöhen die Zufriedenheit für Mitarbeitende und Bürger. Es entsteht eine neue, positive Erfahrung.

Insbesondere für die Kommunen gilt es, sich rechtzeitig auf die digitale Reise zu begeben, damit der 31.12.2022 ein Erfolg für alle wird.

Von einem ersten Health Check (Potenzialanalyse) über eine Differenzenanalyse bis hin zur vollumfänglichen Unterstützung im Rahmen der notwendigen Prozessanpassungen - unsere Broschüre "Onlinezugangsgesetz (OZG): Mausklick statt Warteschlange" beleuchtet die Vorteile des Online-Zugangsgesetzes und stellt Kommunen einen strukturierten Beratungsansatz vor, mit dem die große Herausforderung der fristgerechten „OZG-Readyness" erfolgreich gelingt.

Download PDF >>