Hospitality Services - Konzepte und Umsetzungskompetenz für Hotelbetriebe in besonderen Situationen

Erstellt von Jens Weber | |  Broschueren

Abgesagte Veranstaltungen, leere Betten und dezimierte Gewinne: Hotelbetriebe in Deutschland sind von der COVID-19-Pandemie unterschiedlich schwer betroffen. Und obwohl wir sechs Monate nach Ausbruch der Pandemie von der Küste bis ins Inland eine Welle der Erholung der Geschäftsbetriebe sehen, finden sich vielleicht auch unter Ihren Kunden eine Vielzahl von Hotelbetrieben in besorgniserregender Schieflage. 

Obgleich wir im Geschäftsbereich der regelmäßig wiederkehrenden Veranstaltungen bereits für 2021 von einer Erholung ausgehen, sehen wir im Sektor der Geschäftsreisen erst mittelfristig, also frühestens im Jahr 2022, eine Verbesserung der Buchungssituation. Hiervon sind mit den Stadthotels gerade jene Hotelbetriebe betroffen, die vor der Pandemie besonders gut dastanden.

Neben einer Überprüfung der Wettbewerbssituation („Survival of the Fittest“) kommt für Stadthotels auch eine Umnutzung in Frage.  Durch unsere Expertise, u. a. im Bereich Altenpflege, wäre eine alternative Nutzung in diesem Bereich durchaus denkbar. Unsere Experten für Überbrückungshilfen und KfW-Sonderprogramme prüfen, ob diese Liquidität zur Finanzierung der notwendigen Investitionen zur Verfügung stehen. 

In unserer Publikation „Baker Tilly Hospitality Services“ finden Sie mit Eigensanierung, Verkauf oder sonstige Unternehmensnachfolge von unseren Branchenexperten empfohlene Maßnahmen, die schon immer relevant waren, nun aber verstärkt in den Fokus Ihrer Kunden geraten könnten. 

Gerne führen wir ein Gespräch, um unverbindlich die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit zu besprechen.
 

Download PDF >>