Zweites Baker Tilly Künstler-Stipendium 2018 im KIT verliehen

|  Pressemitteilungen

Dominik Geis (*1985) erhält das mit 4.000 Euro dotierte Baker Tilly Künstler-Stipendium. Der Künstler, der zurzeit mit einer Arbeit in der Ausstellung „WATCH OUT! Stiftung imai und KIT zeigen junge Medienkunst“ im KIT vertreten ist, wurde von einer Fachjury für das zweite Stipendium im Ausstellungsjahr 2018 ausgewählt.

Dominik Geis unternimmt in seiner dreikanaligen Video-Installation „The Beauty of It“ (2018), die seine Abschlussarbeit an der Düsseldorfer Kunstakademie war, eine facettenreiche Befragung un-serer medialen Prägung. Ähnlich einer großen Bühne wechseln sich auf drei Projektionswänden der Eindruck von alten 4:3-Monitorformaten mit aktuellen 16:9-Projektionen und umlaufenden Panoramaansichten ab. Found Footage-Material wird gesampelt und gescratcht, bis die Bilder ihre ursprüngliche Aussagekraft verlieren und in der Vervielfältigung zum Ornament werden. Es ist ein kaleidoskopartiger Rekurs auf die Kultivierung des ‚Fernsehens‘ und die Neubewertung von Schönheit. Die Jury war von dieser kraftvollen und gleichzeitig feinsinnigen Arbeit überzeugt.

Das Stipendium, das 2018 insgesamt in drei Ausstellungen im KIT vergeben wird, richtet sich an junge Künstler*innen, die an der Kunstakademie Düsseldorf oder einer anderen Kunsthochschule studieren oder studiert haben und deren Abschluss in der Regel nicht länger als fünf Jahre zurückliegt. Ins Leben gerufen wurde das Künstler-Stipendium bereits 2008 von dem Beratungsunternehmen Baker Tilly, das in Düsseldorf seit vielen Jahren mit knapp 300 Mitarbeitern vertreten ist. Das Unternehmen unterstützt mit dieser Förderung gezielt die Arbeit junger Künstler.

Der vom Kulturdezernenten der Landeshauptstadt Düsseldorf sowie einem Vertreter von Baker Tilly benannten Jury gehören an: Angela Spielberg-Mesmann, Dr. Gregor Jansen (Kunsthalle Düsseldorf), Gertrud Peters (KIT – Kunst im Tunnel) und Prof. Udo Dziersk (Kunstakademie Düsseldorf).
 

Bildnachweise
  • WATCH OUT! 
  • Stiftung imai und KIT zeigen junge Medienkunst
  • Dominik Geis, The Beauty of It, 2018, Foto: Ivo Faber
  • Dominik Geis vor seiner Arbeit The Beauty of It, 2018, Foto: Ivo Faber
     

Zurück