Unterstützung für Kinderhospiz durch Baker Tilly

Erstellt von Prof. Dr. Martin Pätzold | |  Stiftung

Am 9. März 2019 besuchten Ralf Gröning, Sprecher des Management Boards von Baker Tilly, Prof. Dr. Martin Pätzold von der Baker Tilly Stiftung und Christian Lindner MdB das Kinder- und Jugendhospiz Regenbogenland und erkundigten sich vor Ort über die vielfältigen Angebote wie die spezielle Familienbegleitung, das Trauercafé oder auch die Geschwisterbetreuung von erkrankten Kindern. Am Ende stand dann die Übergabe einer Spende im Umfang von 3.000 Euro an, mit der die palliativ-pflegerische Arbeit weiter unterstützt werden soll.

Auf Anregung des Fördervereinsbotschafters Christian Lindner MdB unterstützt die Baker Tilly Stiftung das in Düsseldorf ansässige Kinder- und Jugendhospiz Regenbogenland. Die Einrichtung versteht sich selbst als Ort des Lebens, an welchem lebenslimitiert erkrankten Kinder und Jugendlichen dabei geholfen wird, die verbleibende Zeit so erfüllt und freudevoll wie möglich zu gestalten. Darüber hinaus dient das Kinderhospiz auch als Unterstützung und Entlastung für die Familien, die aufgrund der unheilbaren Erkankung oder schwersten Behinderung des eigenen Kindes stark beansprucht sind.


„Unternehmen haben in unserer Gesellschaft eine besondere Verantwortung, derer Baker Tilly sich gerne annimmt. Wenn durch unsere Spende das Regenbogenland mehr Momente des Miteinanders fördern kann, so erfüllt uns das mit großer Dankbarkeit.“, machte Ralf Gröning die Beweggründe für das soziale Engagement von Baker Tilly deutlich. Der soziale Träger hinter dem Kinderhospiz beschäftigt 36 hauptamtliche und 75 ehrenamtliche Mitarbeiter, die insgesamt etwa 200 Kinder und Jugendliche betreuen.

Mehr Informationen zum Regenbogenland erhalten Sie hier.

Unser Foto zeigt (v.l.n.r.) Prof. Dr. Martin Pätzold und Ralf Gröning mit Anja Eschweiler, Vorstandsmitglied des Vereins, Norbert Hüssen, Vorstandsvorsitzender des Fördervereins, und Christian Lindner

Zurück