Nachhaltigkeitsbericht 2019: Gemeinnütziges Engagement von Baker Tilly

|  Broschueren

Now, for tomorrow: Leitsätze unserer Stiftungsarbeit sowie Auflistung und Beschreibung ausgewählter von Baker Tilly unterstützter sozialer Projekte.

Liebe Leserinnen und Leser,

was bewegt eigentlich einen Unternehmer oder ein Unternehmen, über Nachhaltigkeit nachzudenken? Bedeutet Unternehmertum nicht zunächst einmal den ständigen Mut zum Wandel und das Streben nach Profit? Somit stellt sich die Frage, woher die Motivation kommen mag, auch außerhalb des eigenen Unternehmens aktiv zu werden. Warum sollte ein Unternehmen in Zeiten weltweiter disruptiver Veränderungen den immer größer werdenden Verwerfungen in sozialen Gefügen Kontinuität und ein Stück Berechenbarkeit entgegensetzen? Warum sich für andere und für Chancengleichheit einsetzen, wenn es einem selbst doch so gut geht?

Der Schlüssel zur Nachhaltigkeit liegt für mich darin, Verantwortung zu übernehmen. Verantwortung für das eigene Tun und dessen kurz- und langfristige Auswirkungen für unsere Umwelt, für unsere Mitmenschen und nachfolgende Generationen. Dabei ist ein Aspekt besonders wichtig, der in meinen Augen oftmals noch zu sehr vernachlässigt wird. Nachhaltigkeit bedeutet nämlich nicht nur für andere und anderes, sondern auch für sich selbst Verantwortung zu übernehmen. Das heißt vor allen Dingen, achtsam und aufmerksam zu sein, das eigene Handeln stets mit den persönlichen Werten und Überzeugungen in Einklang zu bringen: mit dem Bewusstsein, dass alles, was man im Sinne der Nachhaltigkeit tut, man vor allem auch für sich selbst tut. Jedwede Spende mag für eine gemeinnützige Organisation nur einen kleinen Teil der jährlich benötigten Gelder ausmachen – die Wirkung für den Spender selbst ist jedoch ganz enorm – egal ob Unternehmen, Unternehmer oder Privatperson.

Vor diesem Hintergrund war ich vor etwas mehr als einem Jahr auch sehr schnell von der Idee einer Baker Tilly Stiftung und eines Baker Tilly Nachhaltigkeitsberichts überzeugt. So möchte ich es nicht versäumen, mich an dieser Stelle ganz herzlich bei dem Leiter unserer Baker Tilly Stiftung, Prof. Dr. Martin Pätzold, und seinem Team und natürlich auch allen Mitgliedern unseres Stiftungsbeirates für ihren Einsatz und ihre Schaffenskraft ganz herzlich zu bedanken.

Ihr Ralf Gröning
Partner und Sprecher des Baker Tilly Management Boards

 

Download PDF >>

Zurück