Erfolgreiche Insolvenz-Sanierung trotz Corona-Krise

|  BTadvice 2020-Q1

Investorenlösungen für alle Gesellschaften der Hefter-Gruppe umgesetzt: Baker Tilly steuert Eigenverwaltungsverfahren und Verkaufsprozesse

München/Frankfurt, 8. April 2020 - Baker Tilly hat die Hefter-Gruppe mit Sitz in Prien am Chiemsee bei dem Management des Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung sowie bei der Veräußerung der Geschäftsbetriebe aller operativen Gesellschaften beraten. Die HEFTER Maschinenbau GmbH & Co. KG einschließlich der ungarischen Tochtergesellschaft HEFTER Hungary Kft sowie die HEFTER Cleantech GmbH und die HEFTER Systemform GmbH wurden von Investoren im Rahmen mehrerer übertragender Sanierungen übernommen. 

Aufgrund von Liquiditätsschwierigkeiten mussten alle Gesellschaften der Hefter-Gruppe in der Zeit vom August bis November 2019 Insolvenzanträge stellen. Der Sanierungsgeschäftsführer der Gruppe, Wolfgang Ströbele von der Sanierungsberatung TrueNorth, wurde bei der Umsetzung der beantragten Eigenverwaltungsverfahren sowie der anschließend aufgesetzten Verkaufsprozesse von einem Team um den Baker Tilly Partner RA Dr. Thomas Gemmeke unterstützt. 

Frühe Lösungen für Hefter Cleantech und Hefter Systemform

Die Basis für den erfolgreichen Verlauf der Eigenverwaltungsverfahren legte dabei der Frankfurter Baker Tilly Partner Jens Weber, der das Verfahren mit seinem Team insolvenzrechtlich begleitet hat. Weber führt dazu aus: „Frühzeitig konnten wir bereits die Tochtergesellschaften Hefter Systemform und Hefter Cleantech mit allen Mitarbeitern losgelöst von der Muttergesellschaft Hefter Maschinenbau veräußern. Gleichzeitig haben wir in enger Zusammenarbeit mit Hr. Ströbele den Geschäftsbetrieb des Maschinenbauunternehmens stabilisieren und ideal auf den unmittelbar aufgesetzten Investorenprozess vorbereiten können.“

Der Geschäftsbetrieb der Hefter Cleantech GmbH, ein Hersteller von Reinigungsmaschinen, wurde mit allen Mitarbeitern von dem strategischen Investor VERMOP Salmon GmbH, einem international führenden Hersteller von Systemen für die professionelle Reinigung, übernommen. Ebenfalls alle Mitarbeiter werden von dem Erwerber des Geschäftsbetriebes der Hefter Systemform GmbH, einem Händler von Postbearbeitungsmaschinen, weiter beschäftigt. Der Investor, Francotyp Postalia, ist eine börsennotierte internationale Gruppe, die sich als Experte für sichere digitale Kommunikationsprozesse versteht.

Lösung für die Hefter Maschinenbau in Zeiten der Corona-Krise

Die als Holding und Produktionsgesellschaft tätige Hefter Maschinenbau GmbH & Co. KG fertigt am Standort in Prien / Chiemsee und in der ungarischen Tochtergesellschaft im Kundenauftrag Kleinserien anspruchsvoller, komplexer Maschinen, so bspw. 3D-Drucker oder Gerätschaften der Medizintechnik. Auch die Hefter Cleantech ist Kunde der Maschinenbaugesellschaft. Die aufwendigen Reinigungsmaschinen werden in der ungarischen Tochtergesellschaft gefertigt und montiert.
Trotz des sich bereits manifestierenden Abschwungs im Maschinenbau und der aktuellen Corona- Krise hat der Münchener Unternehmer Gerhard Mey die großen Potenziale in der Gesellschaft erkannt. Über seine Beteiligungsgesellschaft Mey Industry GmbH hat er im Rahmen einer Buy-and-Build-Strategie sowohl die Hefter Maschinenbaugesellschaft GmbH & Co. KG sowie die ungarische Tochtergesellschaft Hefter Hungary Kft. zum 1. April 2020 erworben.

„Auch für die Maschinenbaugesellschaft konnte somit trotz der aktuell zurückhaltenden Investitionsbereitschaft im Markt eine für Gläubiger und Mitarbeiter sehr gute Lösung gefunden werden“, bestätigt der für die Investorenprozesse verantwortliche Baker Tilly Partner Dr. Andreas Fröhlich aus München. Das Sanierungskonzept des Managements wurde von dem Erwerber unverändert umgesetzt, sodass nahezu alle Mitarbeiter übernommen wurden. Insgesamt konnten somit durch die drei realisierten Transaktionen 230 Arbeitsplätze gesichert werden. Und Bernhard Rehbein, verantwortlich für die vertragsrechtliche Umsetzung aller Transaktionsprozesse, betont: „Durch die Einbindung unserer ungarischen Kollegen hatten wir auch die Möglichkeit anspruchsvolle Transaktionsstrukturen schnell umsetzen zu können, um die in Insolvenzverfahren gebotene Geschwindigkeit jederzeit darstellen zu können.“

Berater Hefter Gruppe – Baker Tilly: RA/WP/StB Jens Weber (Insolvenzrecht, Frankfurt), RA Florian Bandrack (Insolvenzrecht, Frankfurt), RA Dr. Thomas Gemmeke (Legal M&A, München), RA Bernhard Rehbein (Legal M&A, Düsseldorf), RA Bernd Conrad (Legal M&A, Düsseldorf), RAin Christine Ostwald (Arbeitsrecht, München), Dr. László Szécsényi LL.M. (Legal M&A, Budapest/Ungarn), Dr. Andreas Fröhlich (Corporate Finance / Distressed M&A, München), Silvan Drasch (Corporate Finance / Distressed M&A, München)

Berater Hefter Gruppe – TrueNorth: Wolfgang Ströbele (Sanierungsberatung)
Sachwalter Hefter Gesellschaften – Dr. Miersch & Partner: Dr. Michael Miersch
Berater Mey Industry – WTW Weidinger Thiele Wenninger: Joerg Weidinger (Financial Due Diligence, München)

Berater Mey Industry – Hogan Lovells: Dr. Volker Geyrhalter (Legal M&A, München)

Über Hefter
Die HEFTER Unternehmensgruppe mit Sitz in Prien am Chiemsee ist mit der Holdinggesellschaft Hefter Maschinenbau GmbH & Co. KG vor allem in der Auftragsfertigung von komplexen Maschinen in Kleinserien tätig. Zusammen mit den Tochtergesellschaften Hefter Cleantech GmbH (Reinigungsmaschinen) und Hefter Systemform GmbH (Postbearbeitungsmaschinen) sowie dem Fertigungs- und Montagebetrieb in Ungarn wurde 2019 einen Jahresumsatz von rund EUR 35 Mio. getätigt.

Über MEY Industry GmbH
Die MEY Industry GmbH ist eine Beteiligungsholding von Gerhard Mey mit dem Branchenfokus Maschinenbau. Investiert wird in Unternehmen aus dem deutschsprachigen Raum mit einer Umsatzgröße von mind. EUR 10 Mio. Die Holding verfolgt eine langfristige Strategie und plant weitere Zukäufe. 

Über Vermop Salmon GmbH
Der international führende Hersteller von Reinigungssystemen tätigt mit rd. 320 Mitarbeitern EUR 38 Mio. Umsatz. Der Hauptsitz ist in Gilching bei München und die Produktion der Systeme erfolgt am Standort Wertheim bei Würzburg.

Über Francotyp Postalia Konzern
Die Gruppe sieht sich als Marktführer in Deutschland für digitale Lösungen zur effizienten Postverarbeitung und Konsolidierung von Geschäftspost. Die börsennotierte Gesellschaft ist mit 10 Auslandsgesellschaft auch international aufgestellt und tätigt mit 1.000 Mitarbeitern rd. EUR 200 Mio. Umsatz.

Über TrueNorth
TrueNorth Management Consultants ist eine partnerschaftlich geführte, mittelständische Beratungsboutique mit den Schwerpunkten Restrukturierung und Carve-Out. Ihre Partner verfügen über langjährige und breite Führungserfahrung auch als Geschäftsführer in Krisensituationen. 

Über Baker Tilly
Baker Tilly bietet mit mehr als 36.000 Mitarbeitern in 146 Ländern ein breites Spektrum individueller und innovativer Beratungsdienstleistungen in den Bereichen Audit & Advisory, Tax, Legal und Consulting an. Weltweit entwickeln Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte, Steuerberater und Unternehmensberater gemeinsam Lösungen, die exakt auf jeden einzelnen Kunden ausgerichtet sind, und setzen diese mit höchsten Ansprüchen an Effizienz und Qualität um. Auf Basis einer unternehmerischen Beratungsphilosophie stellen die mandatsverantwortlichen Partner interdisziplinäre Teams aus Spezialisten zusammen, die den jeweiligen Projektanforderungen auf internationaler wie auf nationaler Ebene genau entsprechen. In Deutschland gehört Baker Tilly mit 1.115 Mitarbeitern an zehn Standorten zu den größten partnerschaftlich geführten Beratungsgesellschaften. Die Baker Tilly Competence Center und Industry-Teams bündeln Know-how und Erfahrungen aus unterschiedlichen Disziplinen und Branchen in berufsgruppenübergreifenden Teams und fokussieren sich dabei auf die speziellen Anforderungen von Kunden und deren Märkte.
 

Zurück