Baker Tilly Roelfs Trophy 2016 startet in Leipzig in dritte Saison

|  2015

Die Springreiter-Serie von Baker Tilly Roelfs geht bereits in die dritte Runde.

Die Springreiter-Serie von Baker Tilly Roelfs geht bereits in die dritte Runde.

Leipzig, 08. Dezember 2015 – Es geht inzwischen ins dritte Jahr für die Baker Tilly Roelfs Trophy und von Beginn an war die PARTNER PFERD in Leipzig Startetappe dieses ganz besonderen Springsportengagements. Es hat sich schnell herumgesprochen, welche tollen Chancen die Baker Tilly Roelfs Trophy aufstrebenden deutschen Springreitern bietet. So hatte auch der Sieger der Trophy 2015, Felix Haßmann, die Wertungsprüfungen in seinem Turnierkalender fest verankert und ist bei allen Stationen erfolgreich an den Start gegangen.

Am Anfang war die Idee, den deutschen Springsport auf internationalem Niveau zu fördern. Eine Umsetzung war schnell gefunden und geht im nächsten Jahr erfolgreich schon in die dritte Saison: Die Baker Tilly Roelfs Trophy ist eine Sonderwertung für deutsche Reiter in internationalen Springprüfungen der mittleren Tour und das auf ausgesuchten Reitsportevents. Den Anfang macht das Weltcup-Turnier PARTNER PFERD in Leipzig. Danach geht es über das Deutsche Spring- und Dressur-Derby in Hamburg zum Internationalen Pfingstturnier in Wiesbaden und zur Paderborn Challenge bis zur Schlussetappe bei den MUNICH INDOORS. Die Baker Tilly Roelfs belohnt dort explizit die deutschen Teilnehmer. Die drei besten der Wertung bekommen automatisch Startrecht in Prüfungen der Folgestation und sie erhalten ein Etappen-Preisgeld von 3.000, 2.000 und 1.000 Euro (1.-3.Platz). Die drei punktbesten Reiter erhalten nach Abschluss der Baker Tilly Roelfs Trophy ein Preisgeld von insgesamt 22.500 Euro (10.000, 7.500 und 5.000 Euro).

Einer der diese Chance 2015 voll ausgenutzt hat, ist Felix Haßmann. Nicht eine Station der Baker Tilly Roelfs Trophy hat der Lienener ausgelassen und mehr noch: Er hat jedes Mal punkten können, beim Internationalen Pfingstturnier in Wiesbaden ging er sogar als bestplat-zierter Deutscher mit dem Top-Score von 20 Punkten vom Platz. Insgesamt standen nach der finalen Etappe bei den MUNICH INDOORS dann 65 Zähler auf seinem Konto, ein satter Vorsprung auf Markus Renzel (48 Punkte), der übrigens an der Idee zur Baker Tilly Roelfs Trophy als sportlicher Berater mitgewirkt hat. Den dritten Platz im Abschlussranking belegte Jörne Sprehe (Fürth).

Nun geht es bei der PARTNER PFERD am Turnierfreitag in die neue Saison. Einer, der sich viel von der Baker Tilly Roelfs Trophy verspricht, ist Philipp Schober (Rothenburg). Der 28-Jährige ist Stammgast in Leipzig, muss jedoch für 2016 noch auf einen Startplatz hoffen. Besonders die Wertungsprüfung für die Baker Tilly Roelfs Trophy lockt ihn: „Das ist für mich echter Ansporn: Zum einen ist es gigantisch, in Leipzig reiten zu dürfen. Die Bedingungen sind perfekt und wir können gegen die Topstars reiten. Zum anderen hätte ich die Chance, mir über die Baker Tilly Roelfs Trophy einen Startplatz für das Deutsche Spring-Derby in Hamburg zu sichern.“


Endstand der Baker Tilly Roelfs Trophy 2015


1. Felix Haßmann, 65 Punkte
2. Markus Renzel, 48 Punkte
3. Jörne Sprehe, 38 Punkte
4. Kaya Lüthi, 35 Punkte
5. Carsten-Otto Nagel, 33 Punkte
6. Holger Wulschner, 28 Punkte
7. David Will, 25 Punkte
8. Ludger Beerbaum, 23 Punkte
8. Jan-Phillipp Weichert, 23 Punkte
10. Jörg Oppermann, 22 Punkte
10. Tim Rieskamp-Gödeking, 22 Punkte


Die Etappen der Baker Tilly Roelfs Trophy 2016

  • PARTNER PFERD Leipzig, 14.-17. Januar 2016
  • Deutsches Spring- und Dressur-Derby, Hamburg, 04.-08. Mai 2016
  • Internationales Pfingstturnier Wiesbaden, 13.-16. Mai 2016
  • Paderborn Challenge, Paderborn, 08.-11. September 2016
  • Munich Indoors, München, 10.-13. November 2016


Die Punkte werden auf diesen Qualifikationsturnieren nach Weltcup-System vergeben:
1. Platz = 20 Punkte, 2 Platz = 17 Punkte, 3 Platz = 15 Punkte, 4 Platz = 13 Punkte usw.

Zurück