Baker Tilly Roelfs Trophy 2016: Marcus Ehning triumphiert in München

|  2016

Im Rahmen der MUNICH INDOORS wurde die letzte und alles entscheidende Etappe der Baker Tilly Roelfs Trophy 2016 entschieden. Erst im Stechen konnte sich der bis dahin in der Gesamtwertung führende Marcus Ehning durchsetzen und sicherte sich den Gesamtsieg.

München, 15. November 2016 – Im Rahmen der MUNICH INDOORS, dem internationalen Vier-Sterne-Turnier in der Olympiahalle, wurde die letzte und alles entscheidende Etappe der Baker Tilly Roelfs Trophy 2016 entschieden. Erst im Stechen konnte sich der bis dahin in der Gesamtwertung führende Marcus Ehning gegenüber dem zweitplatzierten Felix Haßmann durchsetzen und sicherte sich mit zwei fehlerfreien Umläufen den Gesamtsieg. Für Vorjahressieger Felix Haßmann, der es nicht ins Stechen geschafft hatte, war der dritte Platz in der Gesamtwertung ein versöhnlicher Abschluss.

Der Samstagabend brachte also nun in der Olympiahalle die Entscheidung darüber, wer sich den Gesamtsieg der Baker Tilly Roelfs Trophy 2016 schnappt. Als Führender nach München war kein geringerer als Marcus Ehning (Borken) gereist. Doch dem Weltranglistensiebten saßen zwei Konkurrenten im Nacken, die nur einen Punkt entfernt alles daran setzen wollten, Ehning den Triumph noch streitig zu machen: Holger Wulschner (Groß Viegeln) und Felix Haßmann (Lienen)

Während sich Ehning und Wulschner jeweils mit fehlerfreien Runden im Umlauf für das Stechen qualifizierten, musste Haßmann die Hoffnung auf einen erneuten Gesamtsieg wie in 2015 wegen eines leichten Springfehlers seiner erst neunjährigen westfälischen Stute Balance bereits im Normalparcours begraben. Im mit neun Paaren besetzten Stechen musste Ehning im Sattel seines Toppferdes Comme il faut die Vorlage liefern, setzte Wulschner aber auch mit einer schnellen und fehlerfreien Runde unter Druck. Wulschner setzte mit BSC Cavity alles auf eine Karte, das Paar erlaubte sich keinen Springfehler, blieb aber eine knappe Sekunde hinter der Zeit von Ehning. Somit war klar: Marcus Ehning gewinnt die Baker Tilly Roelfs Trophy 2016 knapp vor Holger Wulschner. Für Felix Haßmann war der dritte Platz in der Gesamtwertung ein versöhnlicher Abschluss.

Die Baker Tilly Roelfs Trophy hat sich zum Ziel gesetzt, den deutschen Springsport auf internationalem Niveau zu fördern. Dabei vergibt die Trophy bei ausgesuchten, internationalen Springprüfungen der mittleren Tour eine Sonderwertung für deutsche Reiter. Die drei besten der Wertung bekommen automatisch Startrecht in Prüfungen der Folgestation und sie erhalten ein Etappen-Preisgeld von 3.000, 2.000 und 1.000 Euro (1.-3.Platz). Die drei punktbesten Reiter erhalten nach Abschluss der Baker Tilly Roelfs Trophy 2016 ein Preisgeld von insgesamt 22.500 Euro (10.000, 7.500 und 5.000 Euro).

Endstand der Baker Tilly Roelfs Trophy 2016:

1. Marcus Ehning                  66 Punkte

2. Holger Wulschner             62

3. Felix Haßmann,                 47

4. Maurice Tebbel                  40

5. Christian Kukuk                 36

6. Markus Renzel                   30

6. Philip Rüping                      30

8. Mario Stevens                    28

9. Patrick Stühlmeyer             27

10. Jan Wernke                      24


Die Etappen der Baker Tilly Roelfs Trophy 2016

PARTNER PFERD Leipzig, 14.-17. Januar 2016
Deutsches Spring- und Dressur-Derby, Hamburg, 04.-08. Mai 2016
Internationales Pfingstturnier Wiesbaden, 13.-16. Mai 2016
Paderborn Challenge, Paderborn, 08.-11. September 2016
Munich Indoors, München, 10.-13. November 2016

Die Punkte werden auf diesen Qualifikationsturnieren nach Weltcup-System vergeben:
1. Platz = 20 Punkte, 2 Platz = 17 Punkte, 3 Platz = 15 Punkte, 4 Platz = 13 Punkte usw.

Zurück