Baker Tilly erwirtschaftet weltweiten Umsatz von 3,4 Milliarden US-Dollar

|  Pressemitteilungen

Gesamtumsatz nochmals um 6,4 Prozent gesteigert. Beratungsunternehmen damit nun mit 33.600 Mitarbeiter in 796 Büros in 147 Ländern weltweit vertreten.

Düsseldorf, 1. Februar 2018 – Das weltweite Wirtschaftsprüfungs- und Beratungs-Netzwerk Baker Tilly hat im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Gesamt-Umsatz von 3,4 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht dies währungsbereinigt einem Wachstum von 6,4 Prozent, das vornehmlich auf den Wachstumsmotor Asien zurückzuführen ist. Gleichzeitig ist im letzten Jahr die Anzahl der Mitarbeiter um 10,2 Prozent gestiegen. Baker Tilly ist damit nun mit 33.600 Mitarbeiter in 796 Büros in 147 Ländern weltweit vertreten. Der größte Teil des Umsatzes entfällt weltweit mit 36 Prozent auf die Wirtschaftsprüfung (Audit). In Deutschland stieg im gleichen Zeitraum der Umsatz um 5,5 Prozent auf 147,49 Millionen Euro, während hier die Anzahl der Mitarbeiter unterm Strich unverändert bei 1.030 bleibt. Hier ist der Beratungsanteil bereits sehr viel größer als auf weltweiter Ebene: So entfallen in Deutschland jetzt schon in Summe knapp 75 Prozent des Umsatzes auf die Prüfungsnahe Beratung (Advisory), Steuerberatung und Rechtsberatung.

„Sowohl in Deutschland als auch globaler Ebene können wir mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr mehr als zufrieden sein“, sagt Ralf Gröning, Co-Managing Partner bei Baker Tilly in Deutschland und Mitglied des Executive Committee von Baker Tilly International: „National wie international können wir ein nachhaltiges organisches Wachstum vorweisen. Zahlreiche strategische Investitionen – allen voran in neue Informationstechnologien, Infrastruktur und junge Talente machen sich bereits jetzt schon bezahlt. So können wir uns weiterhin voll und ganz auf den Aufbau langfristiger und nachhaltiger Mandanten-Beziehungen konzentrieren. In Deutschland profitieren wir davon, dass wir uns bereits sehr früh auf den konsequenten Ausbau unserer Beratungsbereiche konzentriert haben. So ist der Beratungsanteil in Deutschland bereits sehr viel höher als im globalen Durchschnitt. Gleichsam werden wir aber natürlich auch die reine Prüfung weiter forcieren – und mit geeigneten IT-Audit-Lösungen noch effektiver gestalten.“

Weltweit machen nach wie vor Wirtschaftsprüfungs-Leistungen (Audit) mit rund 36 Prozent den größten Teil des Gesamtumsatzes aus. Auf Prüfungsnahe Beratung (Advisory) und Steuerberatung entfallen weltweit je 25 Prozent. In Deutschland ist der Beratungsanteil bereits sehr viel höher: Hier entfallen bereits in Summe knapp 75 Prozent des Umsatzes auf Prüfungsnahe Beratung (Advisory), Steuerberatung und Rechtsberatung.

Der weltweit größte Markt für Baker Tilly bleibt nach wie vor Nordamerika mit einem Umsatz von 1,6 Milliarden US-Dollar, gefolgt von Europa mit 987 Millionen US-Dollar. Trotz einiger besonderer wirtschaftlichen Herausforderungen in einigen Schlüsselmärkten stellt die Region Asia Pacific immer noch die am schnellsten wachsende Region für Baker Tilly dar: Der Umsatz stieg hier – vor allem auch durch das rasante Wachstum in China – um insgesamt 13 Prozent, während die Anzahl der Mitarbeiter in der Region Asia Pacific um 22 Prozent angestiegen ist.

Zurück