Baker Tilly berät Korian bei der Übernahme des Pflegeeinrichtungsbetreibers Schauinsland

|  Steuern

Baker Tilly hat die Korian Deutschland beim Erwerb des sozialen Netzwerks Schauinsland rechtlich und steuerlich beraten.

Schauinsland verfügt über sechs Pflegeeinrichtungen im Raum Baden-Württemberg und bietet darüber hinaus weitere Pflegedienstleistungen an. Die Leistungen des Baker Tilly-Teams um Oliver Hubertus umfassen im Wesentlichen die Transaktionsberatung (Financial, Tax und Legal Due Diligence inklusive der Kaufvertragsberatung). 

Korian Deutschland mit Sitz in München betreibt insgesamt 227 Einrichtungen, im Bereich stationäre Pflege, betreutes Wohnen und 29 ambulante Pflegedienste. Die Gruppe betreut insgesamt 28.000 Bewohner mit 21.000 Mitarbeitern in Deutschland. 

Das Unternehmen gehört zur französischen Korian Gruppe, die seit 2013 in Deutschland aktiv ist und in Europa neben Frankreich noch Einrichtungen in Italien und Belgien betreibt. Korian ist das größte Unternehmen im Bereich der Pflege und Reha in Europa und verfügt über insgesamt 780 Pflegeeinrichtungen und beschäftigt über 50.000 Mitarbeiter.

Schauinsland ist Betreiber von Langzeit-Pflegeeinrichtungen in Baden-Württemberg, mit insgesamt sechs Pflegeeinrichtungen und 420 Betten. Dabei bietet Schauinsland neben stationärer Pflege auch ambulanten Dienst, Tagespflege, Essen auf Rädern sowie handwerkliche Dienstleistungen für das Zuhause von Senioren an. Das Unternehmen erzielte im Jahr 2018 17 Millionen Euro Umsatz und stärkt durch die Akquisition das Geschäft von Korian in der Region Baden-Württemberg, welche als besonders dynamisch und modern im Bereich der Seniorenfürsorge gilt.

Neben Hubertus waren insbesondere Partner Sven Vollstädt (Legal) und Senior Manager Stefan Greger (Financial) an der Beratung beteiligt.

Pressekontakt
Dennis Sagner
Referent Marketing & Communications
Baker Tilly
T: +49 211 6901-1383
dennis.sagner@bakertilly.de

Zurück