Legal & Tax, 22.05.2017

Hilft die Förderung von Mieterstrom die Ziele des Zubaus von Solaranlagen zu erreichen?

Das Bundeskabinett hat Ende April den Gesetzentwurf zur Förderung von Mieterstrom verabschiedet. Damit soll das Gesetz soll noch bis zum Ende des Jahres 2017 in Kraft treten und der Ausbau der Solarenergie auf Wohngebäuden gezielt gefördert werden. Bisher können nur Hauseigentümer von Solarstrom vom Hausdach profitieren. Mietern steht diese Möglichkeit noch nicht in einem vergleichbaren Umfang zur Verfügung. Ziel der Förderung ist es, zusätzliche Anreize für den Ausbau von Solaranlagen zu schaffen und dabei die Mieter wirtschaftlich zu beteiligen.

Tim-Oliver Neumann, LL. M., Senior Manager, Rechtsanwalt

Legal & Tax, 18.05.2017

Besteuerung der Einlagenrückgewähr einer Drittstaatengesellschaft verstößt gegen Unionsrecht

Wenn eine Kapitalgesellschaft Gewinne an ihre Anteilseigner ausschüttet, so führt dies auf Ebene der Gesellschafter zu steuerpflichtigen Einnahmen aus Kapitalvermögen nach § 20 Abs. 1 Nr. 1 EStG. Demgegenüber soll eine bloße Rückgewähr von bereits in die Gesellschaft geleisteten Einlagen grundsätzlich nicht zu steuerpflichtigen Beteiligungseinkünften führen.

Dr. Thomas Bley, Manager, Rechtsanwalt

Legal & Tax, 12.05.2017

Verlustabzug bei Kapitalgesellschaften nach § 8c Satz 1 KStG (jetzt § 8c Abs. 1 Satz 1 KStG) unvereinbar mit Grundgesetz

Mit Beschluss vom 29. März 2017 – veröffentlicht mit Pressemitteilung Nr. 34/2017 vom 12. Mai 2017 – hat der Zweite Senat des Bundesverfassungsgerichts nunmehr entschieden, dass die Regelung in § 8c Satz 1 KStG (bzw. der wortlautidentischen Folgeregelungen § 8c Abs. 1 Satz 1 KStG in der bis 2015 geltenden Fassung), wonach der Verlustvortrag einer Kapitalgesellschaft anteilig wegfällt, wenn innerhalb von fünf Jahren mehr als 25 Prozent und bis zu 50 Prozent der Anteile übertragen werden, mit dem allgemeinen Gleichheitssatz (Art. 3 Abs. 1 GG) unvereinbar ist.

Uwe Roth, Senior Manager, Steuerberater

Karriere, 08.05.2017

Baker Tilly auf der women&work 2017

Was können Frauen für eine erfolgreiche Karriere tun? Antworten darauf gibt die women&work, Deutschlands größter Messe-Kongress für Frauen, am 17. Juni 2017 in Bonn. Die Messe bietet mit über 50 Vorträgen und Workshops Impulse, Anregungen und eine effektive Plattform, um mit Experten zu netzwerken. Mit dabei sind auch in diesem Jahr die Recruiting-Kollegen von Baker Tilly. Besonderes Highlight: Beim „Karriere-Talk“ diskutiert Baker Tilly mit weiteren Experten aus der Branche zum Thema Frauen in MINT-Berufen.

Baker Tilly,

International, 08.05.2017

Indien: Baker Tilly GCE erwirbt Outsourcing-Unternehmen Spearhead Services Pvt Ltd und Cloud Info Solutions Pvt Ltd

Baker Tilly GCE aus Indien setzt seinen Wachstumskurs weiter fort: Mit dem Erwerb der beiden Outsourcing-Unternehmen Spearhead Services Pvt Ltd (Spearhead) und Cloud Info Solutions Pvt Ltd (Cloud) entspricht das Unternehmen dem ungebrochenen Trend zum Offshoring. Die beiden Unternehmen ergänzen das bereits bestehende Inhouse Out-Outsourcing-Team, das virtuelle CFO-Leistungen sowohl für große globale Firmen, als auch für Unternehmen anbietet, die ihr Geschäft in Indien aufbauen wollen.

Baker Tilly International,

News, 03.05.2017

„Beste Berater“: Baker Tilly auch 2017 führend im Bereich Finance & Risikomanagement

Nach der Auszeichnung im letzten Jahr gehört Baker Tilly auch 2017 zu den besten deutschen Beratungen im Bereich Finance & Risikomanagement. In einer Untersuchung des Magazins „brand eins“ und des Portals Statista wurden sowohl Experten als auch Klienten online befragt. Das Ergebnis: In der Kategorie Finance & Risikomanagement wird Baker Tilly in der Bestenliste der am meisten genannten und weiterempfohlenen Beratungsfirmen genannt.

Baker Tilly,

Zusammenwirken des DIIR und IDW bei der Erstellung von Prüfungsstandards zur Prüfung Interner Revisionssysteme

Im zweiten Quartal 2017 soll der überarbeitete DIIR Revisionsstandard 3 veröffentlich werden. Neu ist, dass sich das DIIR und das IDW gemeinsam der Entwicklung dieses Standards gewidmet haben. Dies birgt für Unternehmen vor allem einen Vorteil: konsistent beschriebene und durch beide Berufsgruppen anerkannte Anforderungen zur Einrichtung einer wirksamen und angemessenen Internen Revision. Unabhängig davon, ob es sich um ein Quality Assessment oder um eine freiwillige Prüfung durch einen beauftragten Wirtschaftsprüfer handelt.

Anne Reimers, Senior

International, 02.05.2017

TPA in Ungarn wird vollständiges Mitglied im Baker Tilly International Netzwerk

Seit dem 1. Mai 2017 ist TPA in Ungarn neues Mitgliedsunternehmen im weltweiten Baker Tilly International Netzwerk. Das bisherige Partnerunternehmen Baker Tilly Ungarn wird das Netzwerk zum 30. Juni verlassen. TPA Ungarn hat bereits in der Vergangenheit durch die Mitgliedschaft in der Baker Tilly Europe Alliance eng mit Baker Tilly International zusammengearbeitet. Gleichzeitig wechselt das Unternehmen den Status von einem Allianzmitglied zu einem vollständigen Mitglied des Netzwerks.

Baker Tilly International,