News, 11.08.2017

Christian Lindner beim ersten Baker Tilly Business Dinner

Vor welchen Herausforderungen steht die deutsche Wirtschaft und speziell der deutsche Mittelstand? Beim ersten Baker Tilly Business Dinner diskutierte Christian Lindner, Bundesvorsitzender der FDP, sechs Wochen vor der Bundestagswahl mit den Gästen seine Vision einer „Agenda 2030 für Deutschland“. Bei der Veranstaltung im Hyatt Hotel in Düsseldorf erklärte er u.a., warum gerade kleine und mittlere Unternehmen bereit sein müssen, sich bei Prozessen und Technologien selbst zu verändern. Nur so schaffe der deutsche Mittelstand den Sprung in eine wettbewerbsfähige Zukunft. Wir haben den spannenden Abend in einem Videobeitrag zusammengefasst.

Baker Tilly,

International, 10.08.2017

US-Einkommenssteuerbehörden nehmen ausländische Unternehmen ins Visier

Die US-Steuerbehörde Internal Revenue Service (IRS) wird in den kommenden Wochen ausländische Unternehmen auf die Einhaltung der US-amerikanischen Einkommensteuergesetze überprüfen, sofern die Firmen in den USA aktiv tätig sind. Zu diesem Zweck verschickt die Behörde Schreiben an die entsprechenden Unternehmen. Die Maßnahme richtet sich vor allem an große und multinationale Konzerne, die Waren in die USA importieren, sowie mittelständische, globale Firmen mit US-Beziehungen. Nachdem erst vor kurzem die europäischen Steuerbehörden eine deutlich strengere Haltung gegenüber inter- und multinationalen Konzernen sowie E-Commerce-Großunternehmen eingenommen haben, richten sich die US-Behörden nun ebenfalls neu aus.

Baker Tilly International,

Legal & Tax, 02.08.2017

BVerfG: Beitragspflicht für IHK-Pflichtmitglieder ist rechtens

„Das Bundesverfassungsgericht hat heute zwei Verfassungsbeschwerden gegen die Pflichtmitgliedschaft in den Industrie- und Handelskammern zurückgewiesen. Das Gericht stellte fest, dass die Wahrnehmung der Aufgaben der Industrie- und Handelskammern hinreichend demokratisch legitimiert sei und gerade die Pflichtmitgliedschaft sichere, dass alle regional Betroffenen ihre Interessen einbringen könnten und diese fachkundig vertreten werden.

Felix Weidenbach, Partner, Rechtsanwalt

News, 02.08.2017

Bundesarbeitsgericht: "Keylogger" zu Mitarbeiterüberwachung unzulässig

In Zeiten der fortschreitenden Digitalisierung hatte sich das Bundesarbeitsgericht am 27. Juli 2017 mit einem sogenannten „Keylogger“ zu beschäftigen, den der Arbeitgeber auf dem Dienst-PC des Arbeitnehmers installiert hatte. Der Arbeitnehmer war als Web-Entwickler beim Arbeitgeber beschäftigt. Von der Installation des Keyloggers wusste er nichts. Das Urteil hat arbeitsrechtliche Konsequenzen und weitreichende Auswirkungen auf die Compliance-Anforderungen eines Unternehmens.

Baker Tilly,

Legal & Tax, 24.07.2017

Digitale Innovation trifft analoge Gesetzgebung – „Robo-Advice“ als Herausforderung für den Gesetzgeber

Ein Computerprogramm als Anlageberater, das Bankkunden Tipps zur Geldanlage gibt? Bereits seit geraumer Zeit entwickelt die Finanzdienstleistungsbranche ein ganz besonderes, weil höchst automatisiertes Beratungsangebot – den „Robo-Advice“. Der neue Trend bietet Kunden je nach Struktur Anlagevorschläge, eine vollständige Vermögensverwaltung oder lediglich Anlageempfehlungen – und dies alleine auf Basis von Algorithmen. Gemeinsam mit meinem Kollegen Dr. Götz Weitbrecht bin ich in einem Gastbeitrag in „RdF – Recht der Finanzinstrumente“ der Frage nachgegangen, vor welche Herausforderungen diese neuen und innovativen Entwicklungen den bisher eher klassisch und analog ausgerichteten Gesetzgeber stellen.

Marc Lebeau, Partner, Steuerberater

Karriere, 14.07.2017

JUVE Steuermarkt: Surfender Steuerberater oder steuerberatender Surfer?

Mehrmals im Jahr tauscht unser Leiter Tax Oliver Hubertus Schreibtisch, Akten und Steuerparagraphen mit Surfbrett, Sonne und Wellen. JUVE Steuermarkt präsentiert unseren surfenden Steuerberater in seiner neuen Rubrik „Mitarbeiter des Monats“. Als Mitglied des Management Bords für Steuern bei Baker Tilly macht er sowohl auf steuerlicher Ebene als auch auf dem Surfbrett eine gute Figur.

Baker Tilly,

International, 07.07.2017

Cyber-Sicherheit: Wie können sich Unternehmen schützen?

Cyber-Sicherheit ist eines der wichtigsten Themen auf der Agenda von Führungskräften und Vorständen. Fast jede Woche gibt es neue Meldungen über Datenschutzverletzungen, die Millionen von Kunden-, Gesundheits- und Zahlungskartendaten sowie den Verlust von Geschäftsgeheimnissen betreffen. Die Angreifer gehen dabei immer professioneller und raffinierter vor. Sicherheitsexperten stehen nicht nur vor der Herausforderung, Hacker abzuwehren und Webseiten zu schützen. Auch die Bedrohung durch professionelle Cyber-Spionage-Gruppen oder ausländische Regierungsangriffe wird immer präsenter. Unsere amerikanischen Kollegen sind der Frage nachgegangen, welche Vorkehrungen Unternehmen treffen sollten, um sich vor Cyberangriffen zu schützen.

Baker Tilly International,